12. Mai 2009 11:34

Im April 

2,8 Prozent mehr Pkw zugelassen

Im April 2009 wurden in Österreich 35.898 Pkw neu zugelassen, um 12,8 Prozent mehr als im April 2008 und um 39 Prozent mehr als im Vormonat März.

2,8 Prozent mehr Pkw zugelassen
© APA

Dieses Plus dürfte vorwiegend auf die im April 2009 in Kraft getretene Verschrottungsprämie zurück zu führen sein, vermerkt die Statistik Austria. Rückgänge gab es am Nutzfahrzeugmarkt, bei Lkw machte das Minus 36,6 Prozent aus, bei Sattelzugfahrzeugen 58,8 Prozent.

Umstieg auf Benziner
Privat zeichnet sich ein Umstieg der Österreicher auf Benziner ab: Pkw mit diesem Antrieb legten um 45,3 Prozent zu, während die Zulassung von Diesel-Fahrzeugen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 13,9 Prozent zurückging. Damit waren 57,7 Prozent der neu zugelassenen Fahrzeuge Benziner.

Audi an Spitze
Nach Marken war Audi mit einem Plus im Jahresvergleich von 50,7 Prozent vor Seat (plus 43,3 Prozent), VW (plus 26,5 Prozent), Peugeot (plus 17,2 Prozent) und Skoda (plus 14,6 Prozent) größter Nutznießer. VW steigerte damit den Anteil an den Neuzulassungen von 14,3 Prozent auf 16,1 Prozent. Nach Autotypen war der Seat Ibiza (+ 87,6 Prozent), größter Gewinner vor dem Skoda Octavia (+ 75,6 Prozent) und dem VW Golf (+ 60,8 Prozent).

Bei den Zweirädern verzeichneten Leichtmotorräder (+ 48,5 Prozent), Motorfahrräder (+ 28,2 Prozent) und Motorräder (+3,2 Prozent) Zunahmen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |