07. Februar 2008 11:03

Mehr denn je 

270.000 Menschen sind nur geringfügig beschäftigt

Die Zahl der geringfügig Beschäftigten hat seit der Einführung dieser Möglichkeit vor 10 Jahren ihren absoluten Höchststand erreicht.

270.000 Menschen sind nur geringfügig beschäftigt

Die Zahl der geringfügig Beschäftigten ist im Jänner 2008 mit 267.082 auf ein absolutes Rekordhoch geklettert. Davon waren 88.009 Männer und 179.073 Frauen. Gegenüber Jänner 2007 bedeutet das eine Zunahme von 26.838 geringfügig Beschäftigten oder um 11,2 Prozentpunkte.

Mehr denn je
Das ist die höchste Steigerung im Jahresabstand seit Einführung dieser Beschäftigungsmöglichkeit im Jahr 1998. Und auch gegenüber dem Dezember des Vorjahres (258.423) gab es mit einem Monatsplus von 8.659 einen Rekordzuwachs. Die Geringfügigkeitsgrenze liegt seit heuer bei 349,01 Euro.

Die Entwicklung dürfte einerseits auf saisonale Gründe zurückzuführen sein, andererseits steigt generell die Beschäftigtenzahl an.

Seit 10 Jahren möglich
1998 wurden geringfügig Beschäftigte in die Sozialversicherung aufgenommen. Sie können selbst entscheiden, ob sie Sozialversicherungsbeiträge bezahlen wollen oder nicht. Für den Dienstgeber ist die Entrichtung von SV-Beiträgen dann Pflicht, wenn er mehrere geringfügig Beschäftigte angestellt hat, die zusammen mehr als das Eineinhalbfache der Geringfügigkeitsgrenze verdienen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |