11. März 2008 15:50

Teuer und tragisch 

45 Mrd.-Euro-Schaden durch Katastrophen weltweit

Durch Unglücke und Katastrophen entstandene Schäden kosteten im Jahr 2007 rund 45 Mrd. Euro. Zudem kamen 20.000 Menschen dabei ums Leben.

45 Mrd.-Euro-Schaden durch Katastrophen weltweit
© AP Photo

Naturkatastrophen und Unglücke haben die Weltwirtschaft im vergangenen Jahr mehr als 70 Mrd. Dollar (45,5 Mrd. Euro) gekostet. 2007 habe es 142 Naturkatastrophen wie Überschwemmungen und Wirbelstürme gegeben sowie 192 Unglücke wie Explosionen und Flugzeugabstürze, geht aus einer am Dienstag in Zürich vorgestellten Studie des Schweizer Rückversicherers Swiss Re hervor. Dabei seien mehr als 20.000 Menschen ums Leben gekommen, die meisten in Bangladesch, Indien, China und Pakistan.

Vorallem Windsturm und Überschwemmungen
Bei von Menschen verursachten Unglücken kamen im vergangenen Jahr 6.900 Menschen ums Leben, die meisten bei Schiffsunglücken, Bombenexplosionen und Aufständen. In Europa kam es 2007 zu ungewöhnlich hohen Sachschäden durch den Wintersturm "Kyrill" sowie durch die Überschwemmungen in Großbritannien. Dabei entstand ein Versicherungsschaden von rund elf Mrd. Dollar. Insgesamt kosteten die Katastrophen die Versicherungsbranche 2007 demnach mehr als 23 Mrd. Euro.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |