22. August 2007 11:19

Gewinnaufteilung 

AK fordert Börsengewinne für Arbeitnehmer ein

Die Börsengewinne der ATX-Unternehmen explodieren - die Arbeiterkammer will ein Stück des Kuchens für die Arbeitnehmer.

AK fordert Börsengewinne für Arbeitnehmer ein
© APA

Die Arbeiterkammer fordert für Arbeitnehmer von ATX-Unternehmern deren Börsengewinne ein. Diese seien im Schnitt im ersten Halbjahr 2007 um 32,7 Prozent gestiegen, so AK-Direktor Werner Muhm. Bisher hätten davon aber nur die Aktionäre und Manager profitiert, meint Muhm: "Jetzt fordern auch die Arbeitnehmer ihren gerechten Anteil an diesem Wachstum".

Schieflage
Die letzten Jahresabschlüsse zeigen laut AK ein Gewinnplus von 29 Prozent für 2006 und eine Steigerung bei den Vorstandsgagen um 14 Prozent. Demgegenüber stehe beim Personalaufwand ein Minus von 1 Prozent. Auch die Steuerleistungen würden immer geringer, der effektive Steuersatz sei im Vorjahr um weitere 2 Prozentpunkte gesunken. Für die Aktionäre würden aber gleichzeitig um 43 Prozent höhere Bilanzgewinne zur Ausschüttung zur Verfügung gestellt.

Die Verteilung der Gewinne erfolge einseitig, kritisierte Muhm. "Damit die Arbeitnehmer auch endlich vom Wachstum profitieren können, brauchen sie nachhaltige Lohnsteigerungen und eine wirkliche Entlastung bei der nächsten Steuerreform."




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare