20. November 2008 16:39

Minus 4 Prozent 

ATX sinkt seit 2003 auf unter 1.500 Punkte

Belastet von Sorgen um die Zukunft der US-Großbank Citigroup haben die europäischen Leitbörsen am Nachmittag massive Kursverluste erlitten.

ATX sinkt seit 2003 auf unter 1.500 Punkte

In Wien rutschte der heimische Leitindex, ATX, zwischenzeitlich erstmals seit Ende 2003 unter die Marke von 1.500 Punkten ab. Gegen 17.20 notierte der ATX mit einem Abschlag von 3,89 Prozent oder 60,84 Punkten bei 1.501,63 Einheiten. Das Tagestief notierte der ATX bei 1.492,83 Einheiten.

Hier geht's zur Wiener Börse.

Neuerliche Sorgen um das Fortbestehen haben die US-Bankenwerte deutlich in Minus gedrückt, kommentieren Marktteilnehmer den Handel. Citigroup-Aktien verloren 21,44 Prozent und JP Morgan 14,50 Prozent. Auch im Euro-Stoxx-50 zählten die Bankenwerte zu den größten Verlierern. So sanken Societe Generale um 14,46 Prozent und ING um 8,04 Prozent.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare