06. Oktober 2008 13:19

Countdown 

AUA-Bodenpersonal entscheidet über Streiks

Die Betriebsversammlung wird seit der Früh fortgesetzt. Wenn man sich auf weitere Aktionen geeinigt hat, wird die Öffentlichkeit zu Mittag informiert.

AUA-Bodenpersonal entscheidet über Streiks
© APA

Bei den Austrian Airlines geht der Arbeitskonflikt weiter. Die unterbrochene Betriebsversammlung der kaufmännischen und technischen Angestellten geht seit 9 Uhr weiter. Die Beschäftigten wollen sich erst absprechen, zu Mittag wird die Öffentlichkeit über weitere Aktivitäten informiert.

GPA sehr verstimmt
Die letzte KV-Verhandlungsrunde am 2. Oktober endete aus Gewerkschaftssicht mit einem Eklat. Der AUA-Vorstand hat demnach ein Angebot von 3,7 Prozent Gehaltserhöhung zurückgenommen und stattdessen einen Vorschlag von nur 3,33 Prozent Plus verbunden mit einem Mindestbetrag von 80 Euro für niedrige Einkommensbezieher eingebracht. Betriebsrat und die GPA-djp haben dagegen protestiert.

Sehr dicke Luft
"Die Zurücknahme eines vereinbarten Zwischenergebnisses ist ohne Beispiel in der langen Geschichte von Kollektivvertragsverhandlungen in Österreich. Ebenso ist die Behauptung von AUA-Vorstand Alfred Ötsch, Betriebsrat und Gewerkschaft wären gegen die Bevorzugung von Niedrigverdienern unzutreffend", so der GPA-djp-Vizegeschäftsführer Karl Proyer.

Mühsamer Schichtplan
Für Konfliktstoff sorgt auch die vom Management beabsichtigte Verschlechterung der Schichtplangestaltung in der Technik ohne Beachtung der Zustimmungsrechte der Betroffenen und des Betriebsrates. Der Vorstand hatte eine Verschlechterung der Schichtplangestaltung mit dem KV-Abschluss junktimiert. Betriebsrat und GPA-djp lehnen das nach wie vor entschieden ab.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |