03. September 2009 09:12

Teil von Lufthansa 

AUA-Übernahme offiziell besiegelt

Lufthansa-Chef Mayrhuber erläutert heute Details der AUA-Übernahme.

AUA-Übernahme offiziell besiegelt
© APA

Lufthansa und ÖIAG haben am Donnerstag in den Mittagsstunden die Übernahme der Austrian Airlines (AUA) besiegelt. Lufthansa-Boss Wolfgang Mayrhuber und ÖIAG-Chef Peter Michaelis haben am Flughafen die Übergabe der Aktien symbolisch vollzogen. Damit ist die AUA ab sofort Teil des Lufthansa-Konzerns.

"Kein besserer Partner"
Michaelis bezeichnete den Verkauf als die "komplizierteste Transaktion" der ÖIAG bisher. "Ich bin aber sicher, dass wir für die AUA keinen besseren Partner finden konnten." Die Zukunft werde für die AUA "sicher weitere Einschnitte bringen. Die Unsicherheit der letzten Monate ist aber zu Ende und die Zukunft der AUA ist nachhaltig gesichert." Weitere Sparmaßnahmen schloss das AUA-Management ebensowenig aus wie Lufthansa-Boss Mayrhuber.

Symbolische Übergabe
Lufthansa-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Mayrhuber will, dass die AUA nach der Integration in den Lufthansa-Konzern bereits nächstes Jahr kein Geld mehr verliert. "Wir verbrennen derzeit Geld, wir sind cash-negativ. Wir werden nächstes Jahr cash positiv sein", sagte Mayrhuber nach der symbolischen Übergabe der Aktienmehrheit am Donnerstag in Wien. Dann werde die Latte gelegt, so schnell wie möglich wieder operativ positiv zu sein.

Turnaround
Der Turnaround werde dem Unternehmen noch einiges abfordern. "Wir wollen rote Uniformen und keine roten Zahlen", sagte Mayrhuber. Die "Redimensierung" habe bereits begonnen "ohne am Passagier zu sparen". Mayrhuber sprach von einem "Dreiklang: Abbauen, Umbauen, Aufbauen". Mit dem Abbau sei bereits begonnen worden, die anderen Schritte würden folgen. "Wir wissen aber, dass wir keine Wunder erwarten können", so der Lufthansa-Chef.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare