17. Jänner 2008 18:00

11 Prozent des BIP 

Ägypten verdiente 2007 Milliarden mit Tourismus

Die Tourismus-Einnahmen betragen mehr als 11 Prozent des BIP. Zehn neue 4- und 5-Stern-Hotels werden an der Mittelmeerküste gebaut.

Ägypten verdiente 2007 Milliarden mit Tourismus
© EPA/ACHIM SCHEIDEMANN

Ägypten gehört spätestens seit dem Vorjahr wieder zur Top-Elite der Ferien-Destinationen vor Europas Haustür. Über 10 Millionen Touristen sind 2007 in das nordafrikanische Land gereist, davon mehr als 200.000 Österreicher. Die Anschläge der vergangenen Jahre scheinen vergessen, der Tourismussektor wächst rasant und spülte allein 2007 rund 9 Mrd. Dollar in die Ägyptens Staatskassen.

EU fördert Modernisierung der Tourismus-Infrastruktur
Die Tourismusindustrie sei mittlerweile für 11,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts verantwortlich, 12 Prozent der Ägypter arbeiten im Tourismus, berichtete Ägyptens Tourismusminister Zoheir Garranah am Donnerstag vor Journalisten in Wien. Die Bilanz der vergangenen Jahre lässt sich sehen: Beinahe ein Viertel mehr Touristen als noch vor zwei Jahren lassen die Infrastruktur aus allen Nähten platzen. Besaß das Land im Jahr 1982 noch eine Kapazität von 180.000 Zimmern, so waren es im Vorjahr bereits 191.000, weitere 156.000 sind in Bau. Die Europäische Union fördert die Modernisierung der touristischen Infrastruktur Ägyptens mit 2 Mio. Euro und mit gemeinsamen Projekten.

Gemeinsam mit internationalen Experten werden jetzt Konzepte entwickelt, um die ägyptische Mittelmeerküste für den Tourismus zu erschließen, sagte Garranah. Die Investoren kommen aus der Region, etwa aus Ägypten und dem arabischen Raum. In Al Alamein an der Mittelmeerküste entstehen derzeit zehn neue Vier- und Fünft-Stern-Hotelanlagen.

Aufbau eines nachhaltigen Industriezweigs
Es gehe um den Aufbau eines nachhaltigen Industriezweigs, dazu gehöre auch der ökologische Tourismus, versicherte der Minister. Dafür wurde ein Umwelt-Management-System für Hotels eingeführt. Mittlerweile sind bereits 21 Hotels mit dem Umwelt-Label "Green Globe" zertifiziert. Weiters wurde die Tauch-Organisation "The Diving Chamber" gegründet. Sie soll den Schutz der Riffe und Meerestiere im Roten Meer und die Einhaltung internationaler Sicherheitsstandards überwachen.

Tägliche Flüge Wien-Kairo
Das Land am Nil will sich auch als Wochenend- und Städtereiseziel vermarkten. Die staatliche Fluglinie Egypt Air fliegt ab März täglich im Code Share mit der Austrian Airlines die Route Wien-Kairo. Über die Flug-Tochter Egypt Air Express werden Inlandsziele wie Luxor, Assuan, Abu Simbel oder Sharm el-Sheik angeflogen.

Briten führen Urlauberstatistik
Die meisten Urlauber reisten im Vorjahr aus Großbritannien an, gefolgt von Russland und Deutschland. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 9,6 Nächte. Im Jahr 2007 ist die Zahl der Österreicher, die nach Ägypten kamen, um mehr als 28 Prozent gestiegen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |