07. November 2007 12:44

Statistik Austria 

Ärzte verdienen im Schnitt am meisten

Österreichische Fachärzte verdienen laut Einkommensbericht 2006 im Mittel rund 113.000 brutto pro Jahr und somit am meisten von allen Berufsgruppen.

Ärzte verdienen im Schnitt am meisten
© sxc

Die Ärzte können sich laut Einkommensbericht 2006 der Statistik Austria über die höchsten Einkommen freuen. Fachärzte erhalten demnach laut Einkommenssteuerstatistik im Mittel 113.184 Euro brutto, Zahnärzte 96.141 Euro und praktische Ärzte können immerhin noch auf ein Jahreseinkommen von 78.763 Euro zurückgreifen - freilich vor Steuern.

Angestellte und Arbeiter verdienen am wenigsten
Im Vergleich dazu beträgt das Einkommen (vor Steuern) bei Rechtsanwälten im statistischen Mittel 66.913 Euro. Beamte müssen sich mit 40.392 Euro zufriedengeben. Noch weniger nehmen Angestellte (25.266 Euro) und Arbeiter (16.691 Euro) ein, ergab das von der Statistik Austria für den Rechnungshof zusammengestellte Datenmaterial.

Vergleich hinkt an der Sozialversicherung
Die Zahlen der Selbstständigen beziehen sich auf die Einkommenssteuerbescheide des Jahres 2003, jene der unselbstständig Erwerbstätigen auf die Lohnsteuerdaten 2005. Vergleicht man die Selbstständigen- und Unselbstständigen-Einkommen, gilt es zu beachten, dass bei den Selbstständigen-Einkommen die Sozialversicherungsabgabe bereits abgezogen ist, bei den Unselbstständigen nicht.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |