31. März 2008 11:45

Absturz 

Air-Berlin-Aktie stürzt 14 Prozent ab

Die Aktie von Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft und "Niki"-PartnerAir Berlin ist am Monta um 14 Prozent abgestürzt.

Air-Berlin-Aktie stürzt 14 Prozent ab
© AP

Nach einer Agenturmeldung über eine Gewinnwarnung sind die Aktien von Air Berlin am Montag um 14 Prozent auf 6,97 Euro abgestürzt. Nach Aussagen einer mit dem Vorgang vertrauten Person senkte die Fluggesellschaft wegen gestiegener Treibstoffkosten ihre Gewinnprognose 2008 deutlich. "Offenbar hat sich Air Berlin nicht ausreichend gegen steigende Ölpreise abgesichert", sagte ein Händler. Das sei sehr negativ, schließlich gehöre dies zum Alltagsgeschäft in der Airline-Branche.

Auch Prognose für 2008 ist zu senken
Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft, Partner-Airline von Niki Laudas "Niki", soll, hieß es am Montag aus Finanzkreisen, auch ihre Prognose für 2008 erheblich senken. Aufgrund höherer Treibstoffkosten werde der Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) deutlich niedriger ausfallen als bisher angenommen und zwischen 72 und 120 Mio. Euro liegen, habe der Vorstand am Montag vor Analysten in Berlin angekündigt, erfuhr Reuters von einer mit dem Vorgang vertrauten Person.

Probleme schon im Vorjahr
Im vorigen Jahr hatte Air Berlin bereits wegen Problemen bei der Eingliederung der Fluggesellschaft LTU Einbußen erlitten. Der Konzerngewinn schmolz deshalb 2007 auf elf Mio. Euro von gut 50 Mio. Euro im Jahr zuvor, das Ebit reduzierte sich um drei Viertel auf 21,5 Mio. Euro von 64,2 Mio. Euro, wie Air Berlin vor drei Wochen mitteilte.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |