30. Juni 2008 20:00

Kaufmann-Interview 

Airport Wien hält an Passagier-Zielen fest

Flughafen-Wien-Chef Herbert Kaufmann über die EURO, einen möglichen Wachstumsknick in der europäische Luftfahrt und die AUA-Zukunft.

Airport Wien hält an Passagier-Zielen fest
© APA

ÖSTERREICH: Wie fällt Ihre Flughafen-EURO-Bilanz aus ?

Herbert Kaufmann: Am Finaltag gab es 1.070 Flugbewegungen, der Rekordwert wurde beim Halbfinale Spanien gegen Russland mit 1.111 Starts und Landungen erzielt. Der Ablauf war reibungslos und es gab keine nennenswerten Verspätungen. Die eigens für die EURO umgebaute Gerätehalle hat sich als Fan-Terminal bewährt.

ÖSTERREICH: Sind noch mehr Flugbewegungen als am Rekordtag möglich?

Kaufmann: An diesem Tag waren wir schon ziemlich am Limit.

ÖSTERREICH: Die Airlines stöhnen unter den hohen Kerosinpreisen, Fliegen wird teurer. Sind die prognostizierten Zuwachsraten zu halten?

Kaufmann: Wir werden das bei der Halbjahresbilanz bekannt geben. Aus derzeitiger Sicht ist es aber so, dass wir beim prognostizierten Wachstumsziel von acht Prozent bei den Passagieren im laufenden Jahr bleiben. Und das ist konservativ geschätzt. Wir hatten alleine in den ersten fünf Monaten 2008 ein Passagierplus von 14,2 Prozent.

ÖSTERREICH: Sie sehen keinen Wachstumsknick im europäischen Flugverkehr?

Kaufmann: Kurzfristig ja, die hohen Kerosinpreise sind sicher ein Wachstumsdämpfer. Aber wir bleiben dabei, dass der Flughafen Wien langfristig beim Wachstum um einen Prozentpunkt über dem Durchschnitt liegen wird. In den nächsten zehn Jahren wird in Europa mit einem durchschnittlichen Wachstum von vier bis fünf Prozent jährlich gerechnet.

ÖSTERREICH: An den Ausbauplänen und -projekten für den Flughafen Wien wird also festgehalten?

Kaufmann: In vollem Umfang. Heuer werden wir bei den Passagieren die 20-Millionen-Grenzen durchbrechen, 2015 wollen wir 30 Millionen schaffen.

ÖSTERREICH: In den nächsten Wochen wird über die Zukunft der Austrian Airlines entschieden. Die Airline ist der wichtigster Kunde, sind Sie in Sorge?

Kaufmann: Die AUA ist ein exzellenter Carrier in Richtung Osteuropa und hat eine gute Marke in diesem Bereich. Jeder, der sich an der AUA beteiligt, ist gut beraten, diesen hohen Wert zu nutzen. Wir helfen, dass es möglichst kurze Transferzeiten und eine hohe Qualität gibt. Immerhin sind wir der pünktlichste Hub in Europa.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |