23. Jänner 2008 22:37

Privatisierung 

Airport Wien will in Prag einsteigen

Die Privatisierung des Wiener Konkurrenzflughafens Prag steht bevor: Credite Suisse wird den Verkauf abwickeln. 51 Prozent sind für Investoren zu haben.

Airport Wien will in Prag einsteigen
© www.photos.com

Wie ÖSTERREICH aus tschechischen Regierungskreisen erfuhr, ist die Privatisierung des Flughafens Prag startklar. Laut Entwurf der Verkaufsinformation (Memorandum) soll ein Käufer 51 Prozent bekommen und die Übernahme von 49 Prozent durch die Stadt Prag finanzieren. Fix ist das noch nicht. Zehn Interessenten haben sich gemeldet: der Frankfurter Flughafen, russische und asiatische Gruppen sowie der Flughafen Wien (VIE).

VIE-Boss Herbert Kaufmann hat vor dem Jahreswechsel bei einem Gespräch mit Analysten in New York sein Inte­resse signalisiert. Der VIE-Aktienkurs war daraufhin gestiegen. Er wird es aber wegen der Airport-Konkurrenz Wien-Prag schwer haben. Mitmischen wird jedenfalls die slowakische Penta-Gruppe, der in Prag wichtige Grundstücke gehören. 2,2 bis 2,6 Milliarden Euro will Tschechien erlösen.

(lomo)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |