18. November 2008 10:33

100 Flüge pro Tag 

Alitalia streicht bis Dezember jeden sechsten Flug

Wilde Streiks und Dienst nach Vorschrift legen den Flugbetrieb teilweise lahm. Die Fluglinie fliegt jeden Tag zwei Mio Euro Verlust ein.

Alitalia streicht bis Dezember jeden sechsten Flug
© AP

Die bankrotte italienische Fluggesellschaft Alitalia wird bis Dezember jeden sechsten Flug streichen. Von insgesamt rund 600 Alitalia-Flügen täglich fallen 100 Flüge aus. Damit werden die Konsequenzen des Protests der Belegschaft, die seit einer Woche den Flugbetrieb durch wilde Streiks und durch Dienst nach Vorschrift lahmlegen.

Geführt wird der Protest gegen die neuen Arbeitsverträge von einer radikalen Minderheit der Alitalia-Mitarbeiter, die den Dienst arbeitswilliger Kollegen behindern.

Gewerkschaften gegen neue Arbeitsverträge
Fünf der neun Alitalia-Gewerkschaften, darunter die Organisationen der Piloten und Flugbegleiter, wenden sich gegen die neuen Arbeitsverträge, die von der Investorengruppe CAI vorgelegt worden sind. Die CAI will eine neue Airline aus der Taufe heben, die aus den gesunden Teilen der Alitalia und der privaten Fluggesellschaft Air One bestehen soll.

Passagiere, die bereits ein Alitalia-Ticket gekauft haben, sollen die Summe für die Karte zurückerstattet bekommen, sollte die Flugverbindung gestrichen werden. Wegen der unangemeldet gecancelten Flüge habe Alitalia in den letzten Tagen 10.000 Passagieren eine Übernachtung zahlen müssen.

Klägliche Finanzsituation
Die Situation in den Kassen der Fluggesellschaft ist kläglich. Alitalia meldet zwei Millionen Euro Verluste pro Tag.

Dienst nach Vorschrift
Auch am Dienstagvormittag wurden mehrere Flüge gestrichen. Die Piloten achten bei ihrem Dienst nach Vorschrift derzeit genau auf Ruhezeiten oder auf etwaige kleine Mängel und sorgen auch damit für unvorhergesehene Verzögerungen. Allein am Montag wurden 120 Alitalia-Flüge gecancelt.

Alitalia neu ab 1. Dezember?
Die neue Alitalia soll am 1. Dezember aus der Taufe gehoben werden. Über 12.000 Mitarbeiter soll die neue Fluggesellschaft beschäftigen. Der CAI-Plan sieht die Streichung von über 3.250 Jobs vor. Die Regierung in Rom hat den von der Entlassung bedrohten Beschäftigten bereits Entschädigungszahlungen für die kommenden sieben Jahre zugesichert.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |