04. Dezember 2007 09:58

Rumänien 

Alpine erhielt Zuschlag für 65 Mio.-Projekte

Der Baukonzern soll in der rumänischen Hauptstadt zwei Vorzeigestraßen generalerneuern sowie zwei Brücken errichten.

Alpine erhielt Zuschlag für 65 Mio.-Projekte
© APA

Das Salzburger Bauunternehmen Alpine hat wieder einen Auftrag in Südosteuropa an Land gezogen: Die Firma wird in der rumänischen Hauptstadt Bukarest die nördliche Ringstraße und die westliche Haupteinfahrtsstraße generalerneuern und dabei auch zwei Brücken errichten. Die beiden Aufträge umfassen ein Volumen von rund 65 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Dienstag in einer Aussendung mit.

Erweiterung auf vier Fahrstreifen in 18 Monaten
Den Nutzern der Bukarester Außenringstraße, der Centura Ring Road, stehen derzeit nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Im Rahmen der Generalerneuerung wird Alpine einen sieben Kilometer langen Abschnitt nicht nur sanieren, sondern auch auf vier Fahrstreifen erweitern. Im Rahmen des Auftrags wird außerdem eine rund 240 Meter lange Schrägseilbrücke gebaut, um die Straße über eine Eisenbahnlinie zu führen. Die Fertigstellung der Straße wird 18 Monate dauern, die Brücke wird innerhalb von 24 Monaten errichtet. Noch dieses Jahr sollen die Bauarbeiten beginnen. Die Auftragssumme für dieses Projekt beläuft sich auf 30,8 Mio. Euro und wird gemeinsam mit FCC abgewickelt.

Brückenbau und Straßensanierung
Das Salzburger Unternehmen wird auch die wichtigste West-Einfahrtsstraße nach Bukarest, den Boulevard Ghenca, auf einer Länge von 5,3 Kilometern sanieren. Im Auftrag enthalten ist neben der Verbreiterung auf vier Fahrspuren die Errichtung einer 290 Meter langen Brücke, die den Boulevard über die westliche Außenringstraße führt. Die Fertigstellung des Projekts wird 19 Monate dauern. An diesem 33,5 Mio. Euro umfassenden Auftrag ist auch das rumänische Planungsbüro SEARCH beteiligt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |