07. November 2008 11:24

Affäre um Stiftungen 

Anklage gegen Zumwinkel wegen Liechtenstein steht

Der Staatsanwalt wirft dem deutschen Ex-Postchef Zumwinkel Steuerhinterziehung mittels Stiftungen in Liechtenstein vor.

Anklage gegen Zumwinkel wegen Liechtenstein steht
© dpa - bildfunk

In der Steueraffäre um Liechtensteiner Stiftungen hat die Staatsanwaltschaft Bochum Anklage gegen Ex-Postchef Klaus Zumwinkel erhoben. Die Anklageschrift liegt dem Bochumer Landgericht bereits vor. Zu Einzelheiten wollte sich die Behörde zunächst nicht äußern.

1,2 Mio. Steuern hinterzogen
Zumwinkel steht im Verdacht, Millionen am Fiskus vorbei in liechtensteinischen Stiftungen versteckt zu haben. Der 64-Jährige soll 1,2 Mio. Euro an Steuern hinterzogen haben. Er soll mit Hilfe der Stiftung "Devotion Family Foundation" bei der Liechtensteinischen LGT-Bank Kapitalerträge von etwa 2,5 Mio. Euro erzielt haben, die er dem Finanzamt verschwieg.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |