18. Juli 2008 22:15

10 Jahre später 

Anklage in der Schwarzbier-Affäre fertig

In der Affäre um Schwarzbier-Verkauf ist die Anklage fertig. Vier Bier-Manager müssen sich vor Gericht wegen des Beitrags zur Steuerhinterziehung verantworten.

Anklage in der Schwarzbier-Affäre fertig
© DPA

Unter ihnen der Chef der Ottakringer Brauerei, Siegfried Menz. Der Staatsanwalt wirft den Angeklagten vor, Bier und alkoholfreie Getränke schwarz verkauft zu haben, berichtete die ZIB 1 am Freitagabend.

"Vorwürfe haltlos"
Menz zeigte sich überrascht, aber "nicht sonderlich aufgeregt". Es habe immer wieder Versuche gegeben, die Angelegenheit frisch aufzukochen. Die Vorwürfe seien aber haltlos, betonte er.

Der Auslöser der jetzigen Anklage liegt schon lange zurück. Genau 10 Jahre ist es her, dass die Steuerfahndung eine Aktion scharf in Gasthäusern und Restaurants durchgeführt hat. Sie wurde fündig: Mehrere tausend Wirte mussten damals 85 Mio. Euro nachzahlen.

Eine Mio. Euro Schadenssumme
Nun geht es laut Anklage um eine Schadenssumme von mehr als einer Million Euro. Sollten die Brau-Manager schuldig gesprochen werden, drohen den Angeklagten bis zu zwei Jahre Haft. Ein Termin für die Verhandlung steht noch nicht fest, so der ORF.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare