07. Juni 2008 15:08

Laut "Spiegel" 

Auch Lufthansa spionierte Journalisten aus

Nach der Telekom soll nun auch die Lufthansa Journalisten ausgespäht haben. So habe man "Maulwürfe" in den eigenen Reihen enttarnen wollen.

Auch Lufthansa spionierte Journalisten aus

Neben der Telekom hat nach einem Bericht des "Spiegel" auch die Lufthansa einen Journalisten der "Financial Times Deutschland" ins Visier genommen. Die Fluggesellschaft habe auf diese Weise interne Lecks im eigenen Aufsichtsrat aufspüren wollen, berichtete das Nachrichtenmagazin am Samstag vorab. Um Hinweise auf Kontakte des Mannes zu einem Mitglied des Kontrollgremiums zu erhärten, nutzte die Lufthansa demnach interne Passagierdaten des Vielfliegers. Der Mann sei mit einem Lufthansa-Jet nach Hamburg geflogen und habe sich dort in einer konzerneigenen Vielflieger-Lounge mit seinem Informanten getroffen.

Das Unternehmen bestätigte dem Bericht zufolge die Aktion und verwies zugleich darauf, dass Fluggastinformationen konzernintern nicht den gleichen Schutz genössen wie etwa Telefondaten. "Bei uns ist nichts Illegales geschehen", sagte ein Lufthansa-Sprecher.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare