22. April 2008 15:41

ÖSTERREICH 

Auch ÖBB-Chef Söllinger muss gehen

Nicht nur Martin Huber muss gehen, auch Finanzvorstand Erich Söllinger und Personalvorstand Gustav Poschalko verlassen die ÖBB.

Auch ÖBB-Chef Söllinger muss gehen
Auch ÖBB-Chef Söllinger muss gehen
© APA

Die Tageszeitung ÖSTERREICH berichtet in ihrer Mittwoch-Ausgabe über erste Informationen aus dem ÖBB-Aufsichtsrat. Laut ÖSTERREICH wurde am Dienstag nicht nur die Ablöse von ÖBB-Vorstandsvorsitzendem Martin Huber, sondern auch die Auflösung der Verträge mit Finanzvorstand Erich Söllinger und Personalvorstand Gustav Poschalko beschlossen.

Söllinger bleibt bis zum 31.10.2008
Söllinger wird seine Agenden völlig überraschend am 1. November zurücklegen. Poschalko wird die ÖBB mit Ende September verlassen. Erich Söllinger hat dem Aufsichtsrat der ÖBB-Holding AG seinen Rücktritt angeboten und ist auf Ersuchen des Holding-Aufsichtsrats bereit, zur Gewährleistung einer geordneten Übergabe seiner Agenden bis zum 31.10.2008 in dieser Funktion zur Verfügung zu stehen. Sein Vertrag wäre bis April 2009 gelaufen. Der Aufsichtsrat hat dieses Angebot angenommen.

Abgang nicht wegen der Immobiliengeschäfte
Huber und Söllinger begründeten ihre Entscheidungen mit den öffentlichen Diskussionen der letzten Monate rund um die ÖBB und das Management, die ihre Arbeit für das Unternehmen schwer belastet hätten und mit dem Umstand, dass ihre Vorstellungen zur weiteren Umsetzung des Restrukturierungsprozesses nicht mit der aktuellen Linie des Aufsichtsrates in Einklang zu bringen sind.

Keine aktienrechtliche Verfehlung
Der Aufsichtsrat der ÖBB-Holding AG schloss die Beratungen über jene Prüfberichte ab, die er zu den Finanzgeschäften der ÖBB und einem privaten Immobiliengeschäft am Schillerplatz in Wien in Auftrag gegeben hatte. In diesen beiden Fällen konnte eine aktienrechtliche Verfehlung der Holdingvorstände Huber und Söllinger nicht festgestellt werden.

Klugar neuer Vorstandsvorsitzender
Laut ÖSTERREICH hat sich der ÖBB-Aufsichtsrat auf Peter Klugar als neuen Vorstandsvorsitzenden und Generaldirektor der ÖBB geeinigt, für den Posten des Finanzvorstandes wird eine neue Person gesucht. Aus ÖBB-Kreisen wird laut, dass der Finanzchef des ÖBB-Personenverkehrs, Josef Halbmayr, in den Holding-Vorstand nachrücken könnte.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |