24. Mai 2008 22:05

ÖSTERREICH-Tipps 

Aufmerksames Fahren spart enorm Benzingeld

Viele Pendler lassen bereits ihr Auto stehen oder gründen Fahrgemeinschaften. ÖSTERREICH gibt die besten Tipps, damit Sie Benzingeld sparen.

Aufmerksames Fahren spart enorm Benzingeld
© Chris Singer

Autofahrer verzweifeln: Im Vergleich zum Vorjahr sind die Preise je nach Spritsorte um circa 30 Prozent gestiegen. Pendler müssen immer tiefer in die Tasche greifen, nur um die Anreise zur Arbeit zu bezahlen. Viele können sich das Tanken einfach nicht mehr leisten, wie auch OMV-Chef Wolfgang Ruttenstorfer bereits eingestehen muss. Doch mit einigen einfachen Tricks lassen sich pro Jahr bis zu 700 Euro Spritkosten einsparen – das Umsteigen auf Öffis oder das Fahrrad ist dabei noch gar nicht mit eingerechnet und spart zusätzlich bis zu 960 Euro im Jahr.

Fahrverhalten bringt 250 Euro jährlich
Experten der Automobilklubs raten, nach dem Starten des Autos direkt loszufahren und hohe Drehzahlen zu vermeiden. Denn durch niedertouriges Fahren können zwei Liter Treibstoff pro 100 Kilometer gespart werden. Auch vorausschauendes Autofahren macht sich bezahlt, denn häufiges Bremsen und Gasgeben frisst viel Treibstoff: Anstatt mit Vollgas auf eine rote Ampel zuzurasen, ist es besser auszukuppeln und den Wagen ausrollen zu lassen. Diese Maßnahmen helfen Ihnen, im Jahr bis zu 250 Euro zu sparen.

Spritpreise vergleichen bringt 220 Euro
Ein Spritpreis-Vergleich – etwa über die Internetseiten der Automobilklubs – birgt ein hohes Sparpotenzial. Denn im Schnitt variieren die Preise an Tankstellen um bis zu 20 Cent pro Liter. Bei einer durchschnittlichen Tankfüllung von 60 Litern ergibt sich so eine Ersparnis von zwölf Euro. Auf ein Jahr gerechnet bleiben 220 Euro in der Geldbörse.

Richtiger Reifendruck bringt 68 Euro
Zu niedriger Reifendruck lässt nicht nur die Reifen schneller verschleißen, sondern treibt auch den Spritverbrauch rasant in die Höhe. Unnötig im Auto mitgeführter Ballast wie Schneeketten oder montierte Dachträger verschlechtern ebenso die Aerodynamik und erhöhen den Verbrauch um bis zu zwei Liter pro 100 Kilometer. Insgesamt können hier 68 Euro jährlich gespart werden.

Versicherungen vergleichen bringt 160 Euro
Wer sich schließlich die Mühe macht, seine Autoversicherung mit anderen Polizzen zu vergleichen, kann leicht weiter Kosten senken. Denn von Anbieter zu Anbieter sind die Versicherungskosten stark unterschiedlich. Auf diese Weise kann jeder bei einem Auto wie etwa dem VW Golf mit 90 PS im Jahr bis zu 160 Euro an Prämien sparen.

Wer also diese Tipps befolgt, hat am Ende eines Jahres knapp 700 Euro eingespart. Weit mehr ist natürlich zu holen, wenn zumindest teilweise auf das ­Auto verzichtet wird – etwa durch Fahrgemeinschaften.

Radfahren ist in
Immer mehr steigen derzeit wegen der Spritpreis-Explosion auf öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrräder um. Einer Berechnung des Verkehrsclub Österreich zufolge wird heuer um 20 Prozent mehr Rad gefahren. Dadurch ersparen sich die Radfahrer gemeinsam 125 Millionen Liter Treibstoff im Wert von 150 Millionen Euro.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare