10. Jänner 2007 17:04

Airline NIKI & ÖBB 

Aus ganz Österreich für 7 Euro zum Flughafen

Neues Angebot: NIKI-Passagiere können ab sofort für sieben Euro aus ganz Österreich per Bahn zu jedem Flughafen in Österreich fahren.

Aus ganz Österreich für 7 Euro zum Flughafen
© (c) APA/Schneider

Airliner Niki Lauda fliegt seine Passagiere nicht nur zum Billigtarif an Ziele von Amsterdam bis Thessaloniki - er sorgt jetzt auch dafür, dass die Fluggäste günstig zum Flughafen kommen. Dank einer Kooperation mit den ÖBB können Kunden von NIKI und der Partner-Fluglinie Air Berlin ab sofort aus ganz Österreich mit der Bahn zum Fixpreis von sieben Euro zum Flughafen fahren.

Das Angebot unter dem Namen "rail ÖBB und fly NIKI“ gilt für alle österreichischen Flughäfen, von denen Niki abhebt: Wien, Salzburg, Linz, Graz und Innsbruck. Bei der Buchung des Flugtickets im Internet beziehungsweise am Telefon kann die Bahnkarte gleich mitbestellt werden. Das Angebot richtet sich allerdings nur an die 1,25 Millionen Besitzer einer ÖBB-Vorteilscard. Die Fahrkarte bekommen die Passagiere im Zug vom Schaffner: gegen Angabe eines bei der Buchung erhaltenen Codes.

Nicht für den CAT
Das Sieben-Euro-Ticket gilt für die Anreise per Bahn zu allen Flughäfen. Nicht gültig ist das Ticket im City Airport Train (CAT) von Wien-Mitte zum Flughafen Schwechat.

Niki Lauda und ÖBB-Personenverkehrsvorstand Stefan Wehinger sehen das Angebot als "gemeinsame Werbe-Investition“, mit der beide Unternehmen neue Kunden gewinnen wollen.

Die Airline NIKI hat im abgelaufenen Jahr die Gewinnzone erreicht. Genaue Zahlen für 2006 hat Lauda noch nicht. „Aber es steht fest, dass wir positiv sind“, so der Airliner. Im Vorjahr hat NIKI 1,8 Millionen Passagiere befördert. „Rund ein Viertel kommt aus den Bundesländern – für die ist das Sieben-Euro-Ticket besonders interessant“, erklärt Lauda.

Vor der neuen Konkurrenz durch die slowakische Billig-Airline SkyEurope, die ab Ende März auch ab Wien fliegt, fürchtet er sich nicht. "Nur bei der Strecke Wien–Paris gibt es eine Überschneidung.“ Hauptleidtragender wird Lauda zufolge die AUA sein. Der Aufbau des Drehkreuzes ab Wien werde außerdem teuer für SkyEurope. "Das kostet 12 bis 15 Millionen Euro.“

Flugtickets bei den ÖBB?
Dass man NIKI-Flugtickets künftig auch am ÖBB-Schalter kaufen kann, schließt Bahn-Vorstand Wehinger nicht aus. "Bis Ende 2008 ist unser 20 Jahre altes Vertriebssystem für 20 Millionen Euro modernisiert. Dann ist alles möglich.“




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |