17. Februar 2008 11:34

Ausverkauf 

BA-CA trennt sich von 700 Mio. Euro-Immobilien

Nach den Gebäuden "Am Hof" und "Vordere Zollamtsstraße" kommen auch Objekte der Immobilien Privatstiftung auf den Markt.

BA-CA trennt sich von 700 Mio. Euro-Immobilien
© BA-CA

Die Bank Austria (BA-CA) wirft ihren gesamten, nicht betriebsnotwendigen Immobilienbesitz auf den Markt. Mit 31. Jänner wurden die bankeigenen Gebäude "Am Hof" und "Vordere Zollamtsstraße" in Wien ausgeschrieben. Spätestens im Herbst sollen jene Objekte folgen, die Ende 1999 in die Immobilien Holding GmbH ausgelagert worden waren, berichtet das "profil" vorab.

Die Holding steht ihrerseits im Eigentum der BA-CA-nahen Immobilien Privatstiftung. Die Wirtschaftsprüferkanzlei Deloitte wurde mit der Erstellung einer Expertise beauftragt. "Ich kann bestätigen, dass die Option sehr intensiv verfolgt wird", so BA-CA-Sprecher Martin Halama. Aus dem Verkauf der bereits angebotenen Objekte erwartet die Bank Erlöse von zumindest 200 Mio. Euro, der Wert des Stiftungspakets wird auf rund 500 Mio. Euro taxiert, heißt es in dem Bericht.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |