06. Mai 2008 10:55

Statistik Austria 

Bauern produzieren nicht genug Obst für alle

Auch Gemüse muss zugekauft werden. Dafür ist Österreich bei Brot sehr wohl Selbstversorger.

Bauern produzieren nicht genug Obst für alle
© sxc

Die heimischen Bauern haben im Wirtschaftsjahr 2006/07 die Nachfrage nach Nahrungsmitteln nur teilweise decken können. Bei Brotgetreide wurde der Bedarf zu 108 Prozent überfüllt. Bei Futtergetreide hat der Selbstversorgungsgrad 89 Prozent betragen. Der Bedarf bei Kartoffeln konnte zu 96 Prozent aus inländischer Produktion gedeckt werden, bei Wein lag der Anteil nur bei 83 Prozent.

Schwach bei Obst und Gemüse
Noch mehr Produkte aus dem Ausland mussten laut Statistik Austria bei Obst und Gemüse importiert werden, wo die heimischen Bauern die Nachfrage nur zu 63 Prozent stillen konnten. Bei den pflanzlichen Ölen lag der Selbstversorgungsgrad bei 31 Prozent.

Laut Versorgungsbilanz der Statistik Austria standen 2006/07 im Inland rund 4,7 Mio. t Getreide, 2,3 Mio. t Obst und Gemüse, 745.000 t Kartoffeln, 537.100 t Ölsaaten, 365.200 t Pflanzenöle, 436.700 t Zucker, 2,75 Mio. hl Wein sowie 8,98 Mio. hl Bier als Nahrungs- und Futtermittel aber auch als Rohstoff für die technisch-chemische Industrie zur Verfügung.

Pro-Kopf-Verbrauch pro Jahr:

Nahrungsmittel

Menge

Gemüse

106,1 kg

Obst

95,2 kg

Weizen- u. Roggenmehl

72,6 kg

Kartoffeln

60,2 kg

Zucker

38,1 kg

Pflanzenöle

13,1 kg

Wein

32,3 Liter

Bier

108,2 Liter




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare