17. April 2009 22:51

Krise 

Bawag rutscht in die roten Zahlen

Die Bawag P.S.K. leidet erneut unter Finanztransaktionen, die nicht zum Kerngeschäft der Bank zählen.

Bawag rutscht in die roten Zahlen
© APA/Georg Hochmuth

Eine Sprecherin des Institutes erklärte ÖSTERREICH, es handle sich um Geschäfte, die schon vor dem Jahr 2005 (also vor der Übernahme der Bank durch den US-Fonds Cerberus) abgeschlossen worden seien.

Zur Höhe allfälliger Wertberichtigungen gibt es keine Angaben. Die exakten Zahlen will die Bawag bei der Bilanz-Pressekonferenz Ende des Monats präsentieren. Zuletzt war in der Branche von mehreren hundert Millionen die Rede.

Die Bawag hat das Geschäftsjahr 2008 jedenfalls mit einem Verlust abgeschlossen, verfügt aber über ausreichend Reserven.

Als so gut wie fix gilt inzwischen jedoch, dass die Bawag staatliches Partizipationskapital – wie alle anderen heimischen Großbanken auch – in Anspruch nehmen wird.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare