18. Oktober 2008 21:39

Preissenkung 

Benzinpreis bald unter einem Euro

Autofahrer und ärmere Bevölkerungsschichten können aufatmen: Die Spritpreise sollten bald unter einen Euro pro Liter fallen. Auch Heizöl ist jetzt wieder billiger.

Benzinpreis bald unter einem Euro
© APA

Eine für Autofahrer positive Auswirkung der weltweiten Finanzkrise zeichnet sich ab: Der Spritpreis dürfte bald unter einen Euro sinken. Ein Liter Eurosuper kostet derzeit im Schnitt nur mehr 1,118 Euro, der Liter Diesel 1,142 Euro. Eurosuper ist derzeit so günstig wie seit Juni 2007 nicht mehr, Diesel war zuletzt im Februar auf diesem Preisniveau. Das Absacken des Ölpreises hängt damit zusammen, dass sich die Spekulationen auf den Rohstoffmärkten aufgrund der schweren Finanzkrise nicht mehr so rechnen.

ARBÖ fordert Senkung
Der lange steigende Ölpreis hat das Haushaltsbudget von Autofahrern – besonders von Pendlern – schwer belastet. Für den Autofahrerclub ARBÖ sind die aktuellen Preissenkungen daher noch nicht ausreichend: Allein im Laufe der vergangenen Woche sei der Eurosuper-Preis am Rotterdamer Markt um 15 Prozent eingebrochen. In Österreich habe sich Eurosuper in dieser Zeit aber nur um 4,6 Prozent verbilligt, rechnet der ARBÖ vor. „Wir freuen uns natürlich, dass die Preise sinken, aber leider ist es immer noch zu wenig. Die Preise bei uns müssen sofort um weitere sechs Cent sinken. Statt 1,118 Euro darf der Liter Eurosuper nur mehr 1,058 Euro kosten“, fordert ARBÖ-Sprecherin Lydia Ninz. Die Mineralölkonzerne würden Verteuerungen sofort an die Konsumenten weitergeben, aber sie seien nicht gleich schnell bei Verbilligungen. „Die Autofahrer haben nichts davon, dass der Eurosuperpreis auf das niedrigste Niveau seit 16 Monaten gefallen ist. Was wir wollen und brauchen, ist ein fairer Spritpreis“, betont Ninz. Auch beim Diesel müsste es noch einen Rabatt um 1,5 Cent pro Liter geben.

Billigste Tankstellen
Manche Tankstellen haben auf die Einbrüche schon reagiert: Laut ÖAMTC finden Autofahrer derzeit den billigsten Superbenzin bei „Brennstoffe Stangl“ in Traiskirchen um 1,052 Euro pro Liter. Diesel ist in Wolfsberg bei der Tankstelle „Turmöl“ mit 1, 069 Euro am billigsten.

Heizen wird billiger
Pünktlich zur kalten Jahreszeit sinkt auch der Preis für Heizöl. Ärmere Bevölkerungsgruppen hatten im letzten Winter massive Probleme mit den hohen Heizkosten. So manche Alleinerzieherin heizte nur ein Zimmer ihrer Wohnung, um Kosten zu sparen. Jetzt sollte endlich Entspannung eintreten: Der Rohölpreis hat sich in den vergangenen Monaten nach seinem Höchststand von Anfang Juli halbiert. Nun ist auch Heizöl billiger geworden.

Nachfrage führt zu Wartezeiten von bis zu drei Wochen
Wegen der sinkenden Preise decken sich viele mit ihrem Winterbedarf ein. Durch die große Nachfrage kommt es in Deutschland bereits zu großen Lieferengpässen. „Unsere Kunden müssen derzeit sechs bis acht Wochen auf ihr Heizöl warten“, berichtet die Sprecherin des Aral-Konzerns. In den vergangenen zwei Jahren sei die Nachfrage wegen der hohen Preise deutlich geringer gewesen. In Österreich kommt es bisher nur zu geringeren Engpässen. Die Kunden müssen eine Wartezeit von zwei bis drei Wochen in Kauf nehmen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare