05. April 2008 21:12

Teuer 

Bier-Eklat bei der EURO 2008

Durstige Fans müssen bei der EM tief in die Tasche greifen: In den Stadien, Fan- und Public-Viewing-Zonen gibt es nur Carlsberg um 4,20 Euro.

Bier-Eklat bei der EURO 2008
© Wildbild

Die dänische Großbrauerei Carlsberg hat bei der EURO 2008 das Monopol. In den Stadien, Fanmeilen und Public Viewing-Zonen wird nur das Bier des dänischen Konzerns ausgeschenkt – zum stolzen Preis von 4,20 Euro für 0,5 Liter. Gebraut wird das EURO-Carlsberg von einem Lizenznehmer in der Schweiz.

Die einzige heimische Brauerei, die vom Dänen-Coup profitiert, ist Stiegl, die Carlsberg auf dem heimischen Markt vertreibt. Die Salzburger Privatbrauerei Stiegl ist nach der Brau Union und noch vor Ottakringer die Nummer zwei in Österreich.

Stiegl-Boss Heinrich Dieter Kiener hat einen fünf Jahre laufenden Vertriebs-Vertrag mit Carlsberg in der Tasche und hofft nach der Euro auf steigende Umsätze. „Die Europameisterschaft ist eine hervorragende Chance, sich am österreichischen Biermarkt zu etablieren“, erklärt Carlsberg-Marketing-Boss Keld Strudahl.

Fans, die sich während der EURO in Stadien und Fanzonen aufhalten, müssen jedenfalls zu Carlsberg greifen. Mit einem millionenschweren Sponsoring-Vertrag mit der UEFA wurden Gösser & Co elegant ausgespielt. „Als mittelständische Brauerei hat Ottakringer nicht das nötige Kleingeld, um sportliche Großereignisse mit Millionen zu sponsern“, bedauert etwa Ottakringer-Boss Sigi Menz.

Strenge Regeln
Als Public Viewing-Zone gelten übrigens all jene Bereiche, in denen ein Bildschirm mit mehr als drei Meter Durchmesser aufgestellt ist. Wie die UEFA prüfen will, dass in diesen Zonen nur Carlsberg verkauft wird, stellt Branchen-Experten allerdings vor ein Rätsel.

Teurer als auf der Wiesn
Der Preis von 4,20 Euro für einen halben Liter Carlsberg wird viele Fans freilich überschäumen lassen. Denn selbst auf dem für seine ex­tremen Preise berüchtigten Münchener Oktoberfest ist Bier billiger. Dort wurde für eine Maß Bier (1 Liter) zuletzt zwischen 7,30 und 7,90 Euro verlangt. Eine halbe Wiesn-Maß war mit 3,95 Euro also immer noch günstiger als es Carlsberg in der EURO-Fanmeile sein wird. Selbst bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland kostete das offizielle WM-Bier von Budweiser nur vier Euro. Und in den Stadien der heimischen Fußballklubs kosten 0,5 Liter höchstens etwas mehr als drei Euro.

Mehr Umsatz
„Da die EURO 2008 nicht nur in den Stadien sondern auch im Gastgarten und daheim stattfindet“, wie Brau ­Union-Boss Markus Liebl betont, erwartet die heimische Branche aber trotz EURO-Ausschluss ein zweistelliges Umsatzplus im Juni. Für „inoffizielles Fanbier“ sorgt dann unter anderem Ottakringer, Gösser geht mit einem Fünf-Liter-Party-Fass in einer Limited Edition an den Start.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare