06. Dezember 2009 17:16

Abgewandert 

Bonus-Streit: 1.000 Banker kündigen

Die Royal Bank of Scotland wollte ihnen keine Sonderzahlungen gewähren.

Bonus-Streit: 1.000 Banker kündigen
© AP

Mehr als 1.000 Investmentbanker der staatlichen Royal Bank of Scotland (RBS) haben laut einem Bericht der "Sunday Times" im Streit um Bonuszahlungen gekündigt. Sie reagierten damit auf Drohungen des Finanzministeriums als Hauptaktionär, Boni in Höhe von insgesamt 1,5 Mrd. Pfund (derzeit rund 1,65 Mrd. Euro) nicht zu genehmigen.

Allein das Jahresgehalt der Investmentbanker, die nun ihren Hut genommen haben, betrug demnach 600 bis 700 Mio. Pfund im vergangenen Jahr. Konkurrenten hatten sie abgeworben und ihnen garantierte Boni zugesagt. In der Finanzbranche ist eine bezahlte Übergangszeit von mindestens drei Monaten üblich.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |