18. November 2008 11:22

Heizen 

Brennholz- und Heizöl-Systeme am günstigsten

Die niedrigsten Brennstoffkosten gibts bei Erdwärme, Flüssiggas ist am teuersten. Dafür ist die Errichtung einer Erdwärme-Anlage am teuersten.

Brennholz- und Heizöl-Systeme am günstigsten
© OE24

Knapp vor dem erwarteten Wintereinbruch an diesem Wochenende ist die Diskussion über das Heizen wieder in aller Munde. Bei Neuanschaffung eines Heizsystems ist Brennholz momentan die billigste Variante, ein Einfamilienhaus warm zu halten.

Die Brennstoff- und Investitionskosten belaufen sich bei einer Wohnnutzfläche von 150 Quadratmetern auf 1.681 Euro pro Jahr. An zweiter Stelle kommt die Ölheizung, für die dank des aktuellen Preistiefs bei Heizöl derzeit 2.170 Euro im Jahr anfallen, wie aus einem Vollkostenvergleich des Instituts für wirtschaftliche Ölheizung (IWO) hervorgeht.

Erdwärme-Heizsystem
Für ein Erdwärme-Heizsystem betragen die jährlich Gesamtkosten 2.241 Euro, für Erdgas 2.252 Euro und für Pellets 2.329 Euro. Für ein Fernwärmesystem sind inklusive Anschaffungs- und Brennstoffkosten 2.520 Euro zu berappen. Mit 3.017,09 Euro ist Flüssiggas am teuersten.

Jahresbrennstoffkosten

1.

Erdwärme

875 Euro

2.

Brennholz

1.015 Euro

3.

Pellets

1.016 Euro

4.

Erdgas

1.552 Euro

5.

Heizöl

1.636 Euro

6.

Fernwärme

1.853 Euro

7.

Flüssiggas

2.327 Euro

Investitionskosten
Die reinen Investitionskosten sind bei einer Ölheizung mit 8.000 Euro am niedrigsten und bei Erdwärme mit 20.500 Euro am höchsten.

Die Berechnungen basieren der Annahme eines jährlichen Nutzwärmeverbrauchs von 20.000 Kilowattstunden und einer Nutzungsdauer der Heizung von 15 Jahren. Die Arbeitszeit, die durch das Nachlegen bei Brennholz entsteht, wurde nicht miteinberechnet.

Heizölpreis gefallen
In den vergangenen Wochen ist der durchschnittliche Heizölpreis auf 76,81 Cent pro Liter gefallen. Gegenüber dem Wert zu Sommerbeginn ist das ein Minus von fast 30 Prozent.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |