20. September 2008 08:51

US-Finanzkrise 

Bush will 700 Mrd. Dollar für Banken-Rettung

Das US-Finanzministerium will den Banken durch die Krise helfen. US-Präsident Bush will 700 Mrd. Dollar freimachen.

Bush will 700 Mrd. Dollar für Banken-Rettung
© APA

US-Präsident George W. Bush hat den Kongress um die Bewilligung von 700 Milliarden Dollar (492 Mio. Euro) zur Linderung der Finanzkrise gebeten. Damit sollen Hypotheken aufgekauft werden, deren Besitzer zahlungsunfähig geworden sind, heißt es in einem Vorschlagspapier des Präsidenten. Die Regierung soll demnach ermächtigt werden, die Schulden der betroffenen Kreditinstituten für die kommenden zwei Jahre zu übernehmen.

Grenze zur Staatsverschuldung wird angehoben
Zugleich soll die zulässige Obergrenze der Staatsverschuldung von derzeit auf 10,6 Billionen auf 11,3 Billionen Dollar angehoben werden. Dies sei notwendig, damit der Staat zur Stützung der Finanzmärkte angemessen intervenieren könne. Bush betonte, seine Regierung wolle eng mit dem Kongress zusammenarbeiten, um die einschlägigen Gesetze so schnell wie möglich in Kraft treten zu lassen. Er habe sich zu diesen weitreichenden Schritten entschlossen, nachdem ihm das gesamte Ausmaß der derzeitigen Finanzkrise klar geworden sei.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |