03. Oktober 2009 10:56

Zu 92,25 Prozent 

Chinesen übernehmen FACC

XAC übernimmt Mehrheit bei Flugzeugkomponenten-Hersteller.

Chinesen übernehmen FACC
© APA

Der oberösterreichische Hersteller von Flugzeugkomponenten FACC ist zu 91,25 Prozent von der chinesischen XAC (Xi'an Aircraft Industry (Goup) Company Ltd.) übernommen worden. Das entsprechende Abkommen sei heute im Peking unterzeichnet worden, teilte die FACC am Samstag auf ihrer Homepage mit. 5 Prozent des Unternehmens bleiben demnach im Besitz des Linzer Beteiligungsunternehmens ACC Kooperationen und Beteiligungen GmbH und 3,75 Prozent im Besitz der Stephan Ges.m.b.H.

Die Transaktion soll nach der behördlichen Genehmigung noch vor Jahresende abgeschlossen werden. Nach der Übernahme soll das Kapital von derzeit 40 Mio. Euro auf mindestens 80 Mio. Euro aufgestockt werden. Mit der Kapitalerhöhung soll die geplante Geschäftsentwicklung der FACC abgesichert werden. Die FACC hat im Geschäftsjahr 2008/09 264,2 Mio. Euro Umsatz gemacht und hatte 1580 Mitarbeiter. Das operative Ergebnis (Ebit) war zwar mit 6,3 Mio. Euro positiv, nach Steuern gab es aber einen Verlust von 19,6 Mio. Euro. Bisher gehörte die FACC den Österreichischen Salinen AG (48,125 %) von Hannes Androsch, der ACC Kooperationen und Beteiligungen GmbH (48,125 %) und der Stephan GmbH (3,75 %).




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |