30. November 2007 14:11

Weihnachtsgeschäft 

Christkind heuer doch weniger spendabel?

Noch vor einer Woche hatte eine Analyse gezeigt, dass die Österreicher heuer mehr für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Jetzt zeigt eine Umfrage das Gegenteil.

Christkind heuer doch weniger spendabel?
© archiv

Während eine Umfrage zum Weihnachtsgeschäft vor einer Woche noch zum Ergebnis kam, dass das Christkind heuer spendabler sein wird als im Vorjahr, kommt nun eine Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts "Spectra" zum Schluss, dass die Österreicher heuer bei ihren Weihnachtsgeschenken etwas weniger ausgeben wollen.

2 Euro weniger als 2006
Der "Spectra"-Umfrage zufolge plant jeder österreichische Haushalt, im Schnitt 481 Euro für Weihnachtseinkäufe auszugeben - 2006 waren es um 2 Euro im Durchschnitt mehr. Vor einer Woche war eine "Focus"-Umfrage publiziert worden, die für heuer höhere Ausgaben als im Vorjahr prognostiziert.

Österreicher als Sparefrohs
Im Gegensatz zu den Jahren 2002 bis 2006 bedeutet das für heuer zumindest eine Stagnation. Trotz höchstem Wirtschaftsoptimismus gehen die Österreicher mit ihrem Geld zurückhaltend um und legen eine vergleichsweise beträchtliche Sparneigung an den Tag. Dennoch wird das Weihnachtsgeschäft hochgerechnet 1,587 Mrd. Euro schwer sein.

Shoppen startet am Samstag
Der erste Einkaufssamstag in diesem Advent fällt auf morgen. Bis dato haben erst 20 Prozent der Bevölkerung mit dem Kauf der Geschenke begonnen. In der Entwicklung gegenüber dem Vorjahr fällt auf, dass die Kaufpläne pro Kategorie durchwegs zurückgehen. Nur die Unterhaltungselektronik kann das Niveau halten. Der generelle Rückgang bedeutet, dass das Set der Produktkategorien, in denen Weihnachtsgeschenke gekauft werden, etwas kleiner geworden ist.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |