01. Juni 2009 11:29

Um 2 Mrd. Dollar 

Chrysler-Anteile gehen an Fiat

Das US-Insolvenzgericht genehmigt den Verkauf von Chrysler-Anteilen an Fiat.

Chrysler-Anteile gehen an Fiat
© AP Photo

Der insolvente US-Autobauer Chrysler darf wie geplant eine Allianz mit dem italienischen Autobauer Fiat eingehen. Ein US-Insolvenzgericht genehmigte am Montag den Verkauf des US-Kerngeschäfts von Chrysler an eine Investorengruppe, die von Fiat angeführt wird. Der Preis betrage zwei Milliarden Dollar (1,42 Mrd. Euro), erklärte der zuständige Richter Arthur Gonzalez. An der neuen Unternehmensgruppe wird Fiat zunächst 20 Prozent halten, der gewerkschaftliche Gesundheitsfonds 68 Prozent und die Regierungen der USA und Kanadas zwölf Prozent.

Allianz
Der drittgrößte US-Autohersteller hatte Ende April den Gang in die Insolvenz mit dem Ziel angetreten, nur wenige Woche unter Gläubigerschutz zu arbeiten. Durch die Allianz mit Fiat, das seine Anteile an der früheren Daimler-Tochter später aufstocken will, hofft der Konzern wieder auf erfolgreichere Zeiten. Chrysler-Rivale General Motors, mit dessen Insolvenzantrag im Laufe des Montags gerechnet wird, strebt bisherigen Angaben zufolge ebenfalls an, nur wenige Wochen unter Gläubigerschutz zu arbeiten.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare