14. September 2007 21:56

Bremsprobleme 

Chrysler ruft 369.000 Autos zurück

Defekte Bremsen, Probleme bei Türklinken und Schlössern. Der US-Autobauer Chrysler ruft 369.000 Autos in die Werkstätten zurück.

Chrysler ruft 369.000 Autos zurück
© AP

Der US-Autobauer Chrysler ruft fast 369.000 Wagen in die Werkstätten zurück. Grund seien Probleme mit den Bremssystemen sowie den Türklinken und -schlössern, teilte Chrysler am Freitag mit. Eine Störung in der Elektronik könne beim Bergauffahren das Bremsen verzögern.

Bremsproblem
Wegen des Bremsproblems werden 296.550 Geländewagen (SUV) zurückgerufen. Betroffen sind der Jeep Grand Cherokee und der Jeep Commander aus den Baujahren 2006 und 2007, sowie die 2007er Modelle Jeep Wrangler und Dodge Nitro. Zudem werden rund 72.300 Wagen der Modelle Chrysler Sebring und Dodge Avenger Sedan wegen eines möglichen Kabelproblems an den Vordertürklinken zurückgerufen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |