04. Oktober 2007 16:39

Luxuszüge 

Countdown für neuen ÖBB-Railjet

Die ÖBB bestellt 67 Züge für 816 Mio. Euro. Ab Dezember 2008 werden die 230 km/h schnellen Railjets im Passagierverkehr eingesetzt.

Countdown für neuen ÖBB-Railjet
© APA

Die ÖBB werden in sieben Monaten ihren ersten neuen Fernverkehrszug des Typs Railjet in den Testbetrieb schicken. Dies erklärte ÖBB-Personenverkehrschef Stefan Wehinger bei einer Zwischenbilanz in den Siemens-Werkstätten in Wien. Am Vortag - knapp ein Jahr nach Projektstart - hat Siemens den ersten Wagenkasten des neuen Zugtyps fertiggestellt, nach einer Entscheidung in einem Design-Wettbewerb in dunklem Rot gehalten.

Catering wie im Flugzeug
Der Öffentlichkeit wurden auch schon die Sitze und die neue Bordverpflegung präsentiert. In dem neuen Zug wird es wie im Flugzeug in allen Klassen zumindest einen Gratis-Begrüßungssnack, in den zwei oberen Klassen auch Gratis-Getränke und in der obersten Kategorie ein frei wählbares Menü geben. In den nächsten eineinhalb Jahren werden die ÖBB mit ihren Caterern e-Express und Meinl am Graben potenzielle Railjet-Gerichte bereits für Testzwecke in den Speisewagen auf der Westbahn servieren.

67 Züge für 816 Mio. Euro
Im Mai wird der Siemens-Konzern den ÖBB den ersten Zug übergeben. Danach soll jeden Monat eine weitere Garnitur ausgeliefert werden. Über den Sommer sollen die Zulassungsverfahren abgewickelt werden und ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2008 sollen die ersten neun Railjets dann im regulären ÖBB-Verkehr eingesetzt werden. "Es läuft alles nach Plan", betonte ÖBB-Chef Martin Huber. In Summe haben die ÖBB 67 Railjet-Garnituren mit jeweils 408 Sitzplätzen bestellt. Das Gesamt-Investitionsvolumen beträgt 816 Mio. Euro.

modell_railjet © APA/ÖBB

So soll der neue Railjet aussehen

Nach München und Budapest
Ab Dezember kommenden Jahres gibt es dann sechs Verbindungen von Wien nach München und sieben in die ungarische Hauptstadt Budapest in einem Zwei-Stunden-Takt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 230 km/h. Wenn der Westbahnausbau abgeschlossen ist, wird sich die Fahrzeit von Wien nach Salzburg dadurch bis 2013 von derzeit 2 h 37 min auf 2 h 15 min verkürzen.

Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2009 wird der Railjet auch auf der Strecke Wien-Salzburg-Innsbruck-Feldkirch-Bregenz bzw. auch noch weiter nach Zürich unterwegs sein. Die Verbindungen Wien-Graz (und weiter nach Laibach und Zagreb) und Wien-Villach (bis Venedig) sollen schrittweise ab 2010 dazu kommen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare