15. Jänner 2008 11:36

Wegen Lokführern 

Deutsche Bahn feuert Mitarbeiter

Die Einigung auf mehr Lohn für die Lokführer am Wochenende erfordert den Stellenabbau bei der Deutschen Bahn - sagt der Bahnchef.

Deutsche Bahn feuert Mitarbeiter
© AP

Die Tarifeinigung zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL bringt bittere Konsequenzen. Die DB hat am Dienstag einen Stellenabbau und höhere Ticketpreise angekündigt. Die zusätzlichen Belastungen müssten aufgefangen werden, so Vorstandschef Hartmut Mehdorn.

Konkrete Zahlen nannte Mehdorn nicht. Es ist also weder klar, wieviele deutsche Eisenbahner ihren Hut nehmen müssen, noch auf welche Preise sich die Fahrgäste künftig einzurichten haben.

Lokführer bekommen mehr
Die Deutsche Bahn und die GDL hatten sich nach monatelangem Ringen am Wochenende auf Eckpunkte eines Tarifvertrags geeinigt. Demnach bekommen die Lokführer 800 Euro Einmalzahlung sowie schrittweise elf Prozent mehr Geld. Weiters wird die Wochenarbeitszeit um eine Stunde auf 40 Stunden gesenkt.

Einigung kostet Milliarden
Laut Mehdorn drohen dadurch "zusätzliche Belastungen in Milliardenhöhe", die aufzufangen seien. Auch der Pakt zur Beschäftigungssicherung sei "so nicht mehr existent", wenn die Deutsche Bahn den Tarifabschluss unterschreibe. Der Pakt schließt derzeit betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2010 aus.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare