06. Oktober 2010 16:15

Chiphersteller Infineon 

Deutsche Firma will in Österreich investieren

Entwicklung und Herstellung in Graz und Villach geplant.

Deutsche Firma will in Österreich investieren
© Screenshot: Infineon.at

Der deutsche Chiphersteller Infineon will seine Aktivitäten für Reifendruck-Sensoren in Österreich bündeln, wovon das Entwicklungszentrum des Konzerns in Graz profitieren könnte. In Villach soll dann die Herstellung stattfinden, wozu auch neue Mitarbeiter aufgenommen werden sollen. Die Infineon Österreich-Chefin Monika Kircher-Kohl hat die Investition mit 9 Millionen Euro beziffert.

Ab 2014 Sensoren-Pflicht
Ab 2012 wird mit einem kräftigen Marktschub gerechnet, da ab 2014 in der EU für alle Neuwagen Reifen-Sensoren-Pflicht besteht. Ziele dieser ständigen Druckmessungen an den Reifen sind weniger Spritverbrauch, dadurch bedingt weniger Schadstoffausstoß und ganz allgemein höhere Sicherheit. Kircher-Kohl erwartet bis 2015 einen weltweiten Bedarf von 50 Mio. Stück solcher Chips.

Chip an der Felge
In den USA sind Reifendruck-Sensoren seit 2005 in Neuwagen vorgeschrieben. Rund 38 Prozent der in diesem Bereich eingesetzten Chips kommen von Infineon. Der Unterschied zwischen USA und EU ist aber, dass die Europäer die Chips an der Felge und nicht wie die Amerikaner im Reifen einsetzen wollen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |