28. April 2009 09:36

Opel-Übernahme 

Deutscher Minister verhandelt mit Magna

Der Wirtschaftsminister Guttenberg setzte sich am Dienstag mit Vertreten von Magna zusammen. Ziel ist eine Beteiligung Magnas an Opel. Ergebnisse werden für Nachmittag erwartet.

Deutscher Minister verhandelt mit Magna
© AP Photo

Der deutsche Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat am Dienstagvormittag mit Vertretern des kanadisch-österreichischen Autozulieferers Magna über eine Beteiligung an Opel gesprochen. Magna ist neben dem italienischen Autobauer Fiat ein chancenreicher Interessent an dem deutschen Autohersteller. Die deutsche Bundesregierung fordert von möglichen Investoren Garantien für Werke und Arbeitsplätze. Inhalte des Gesprächs will Guttenberg am Dienstag Nachmittag mitteilen

Russe mit an Bord
Nach einem Zeitungs-Bericht verhandelt Magna über eine Beteiligung von 20 Prozent an Opel. Magna wolle sich womöglich mit dem russischen Oligarchen Oleg Deripaska zum Kauf weiterer 30 Prozent zusammentun. Magna könnte im Falle eines Einstiegs bei Opel Autos in seinem derzeit nicht ausgelasteten Werk in Graz produzieren. Deripaska war bis 2008 an Magna beteiligt, ehe er den Anteil im Zuge der Finanzkrise wieder verkaufen musste. Bis zur Krise galt er als reichster russischer Geschäftsmann.

Sympathien für Magna
Guttenberg hatte am Wochenende gesagt: "Magna ist ein potenziell interessanter Partner. Wir werden einen Einstieg selbstverständlich ernsthaft prüfen." Für Magna hatte zuletzt der deutsche Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier (SPD) Sympathien gezeigt hatte.

Chancen für Fiat?
Daneben zählt der italienische Autobauer Fiat zu den Interessenten für Opel. Dieser hat einem Medienbericht zufolge den Erhalt aller vier deutschen Opel-Werke am Stammsitz Rüsselsheim sowie in Bochum, Kaiserslautern und Eisenach in Aussicht gestellt. Die Gespräche über die Zukunft der Tochter Opel stehen aber nicht vor einem schnellen Abschluss. Der amerikanische Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) spricht nach Angaben von Konzernchef Fritz Henderson weiter mit einer Reihe von Interessenten.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |