28. Juli 2008 12:15

Meinl Intern. Power 

Die MIP-Hauptversammlung zum Nachlesen

Das gesamte Geschehen in der Wiener Stadthalle im Minutentakt zum Nachlesen.

Die MIP-Hauptversammlung zum Nachlesen
© APA

Das war die Hauptversammlung der Meinl International Power in der Wiener Stadthalle im Minutentakt. Die Rebellen haben dem Restrukturierungsplan von MIP-Chef Hans Haider knapp aber doch zugestimmt.

14:10 Etappensieg für Haider-Reform
Der Chef der Meinl International Power, Hans Haider, hat sich vorerst durchgesetzt. Die Anleger haben mit 53,49 Prozent für seine Restrukturierungspläne gestimmt. Ob diese Mehrheit mit Hilfe der kolportierten 8 Euro-Angebote zusammenhängt, ist offen.

13:45 Schreiduell Haider-Proschofsky
"Rebellen-Führer" Proschofsky und MIP-Chef Hans Haider brüllen einander an. Der Grund: Haider ließ Proschofsky das Mikrofon abdrehen, denn "er hat keine Fragen, nur Feststellungen". Für den Vertreter der Investoren kein Anlass, mit dem Reden aufzuhören. Ein heftiges Wortduell war die Folge.

13:36 MAI-Rebellen im Aufwind
Unterdessen wird bekannt, dass bei der Hauptversammlung der Meinl Airports International auf Jersey zu Mittag alle Anträge der Firmenführung - etwa auf Satzungsänderung, Wiederwahl des Wirtschaftsprüfers Ernst&Young, zu Honoraren, Bilanz und Lagebericht - abgelehnt wurden. Damit verbuchten die "Putschisten" die erste Runde für sich.

13:33 "Space Cowboys im Anzug"
Angesichts der vorgestellten drei Kandidaten für die künftige Führung der Gesellschaft sieht sich ein anderer Aktionär an die "Space Cowboys" erinnert. In dem Film wird Hollywoods Altherrenriege als NASA-Pensionisten aus dem Ruhestand geholt und ins All geschickt.

13:23 "Mohr hat Schuldigkeit getan"
Ein Anleger fordert in der HV eine totale Loslösung von Meinl und der Meinl Bank: "Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr muss gehen, aber ich sehe nicht ein, warum man dafür 32 Mio. Euro zahlen muss", so der Investor.

13:15 Wird parallel verhandelt?
Gerüchten zufolge wird in einem Nebenraum weiteren Anlegern das Verkaufsangebot zu 8 Euro pro Aktie unterbreitet. Grasser geht in diesem VIP-Saal ebenfalls ein und aus. Auch MIP-Board-Mitglied Michael Treichl soll dabei sein, bisher hat er sich ja auf der Hauptversammlung nicht blicken lassen.

Sollten diese Gerüchte zutreffen, handelt es sich um eine moralisch bedenkliche Vorgangsweise. Es würde bedeuten, dass den Investoren ihre Papiere zu einem überhöhten Preis abgelöst werden, damit sie Haiders Restrukturierungskonzept zustimmen.

12:49 Recht von Jersey
Die Hauptversammlung unterliegt übrigens nicht österreichischem Recht, sondern dem Recht von Jersey, weil die MIP auf der britischen Kanalinsel ansässig ist.

12:25 Anleger ohne Stimmrecht
Andere Aktionäre können deshalb nicht mitstimmen, weil sie bis heute keine Bestätigung von der OeKB für ihre Anmeldung erhalten haben. Schon im Vorfeld der Sitzung war heftige Kritik am mühsamen Anmeldemodus gekommen.

12:20 Anleger nur mit Gastkarten
Einige Inhaber von Zertifikaten haben nur eine Gastkarte bekommen, weil ihre Stimmkarten nicht gefunden wurden. Geben müsste es die Karten aber, weil sie von der Österreichischen Kontrollbank bestätigt wurden.

12:05 Grasser geht
Grasser verlässt die Sitzung und kommt erst nach 20 Minuten wieder.

Nächste Seite: Angebot unter der Hand?

11:39 Angebot unter der Hand?
Alexander Proschofsky von "cube invest" ist am Wort, er vertritt nach eigenen Angaben 250 Anleger, darunter 2 Hedge-Fonds. Er meint, kurz vor der Sitzung hätten größere Investoren ein Angebot erhalten, um acht Euro je Aktie zu verkaufen. Das sei ein Aufschlag von 23 Prozent zum heutigen Börsekurs. Kleinanleger haben das Angebot laut Proschofsky nicht bekommen.

11:30 Hoffen auf Zustimmung
Haider warnt vor dem Restrukturierungspaket der rebellischen Investoren, der Zerschlagung der Gesellschaft und der Übernahme durch Hedgefonds. Über das Paket wird später abgestimmt. Der MIP-Chef hofft naturgemäß auf ein Ja der Anleger.

11:22 Weg mit Meinl-Bank
Im Reformpaket von MIP-Chef Haider ebenfalls enthalten ist eine Call-Option zum Rauskaufen der Meinl-Verträge aus der Gesellschaft. Ab 2009 soll die Corporate Governance eingeführt werden, eine Art Moralanleitung für Betriebe. Zudem sollen Hauptversammlungen künftig immer in Wien stattfinden.

11:15 Neues Board präsentiert
Die von der MIP vorgeschlagenen neuen Board-Mitglieder werden vorgestellt: der frühere Siemens-Manager Georg Antesberger, Rechtsanwalt Allen Fuchs und der Schweizer Energieexperte Karl Heiz. Sie sollen die zurückgetretenen Georg Kucian, Heinrich Schwägler und Karel Römer ablösen. Das Köpferollen ist Teil des Restrukturierungsplans für die MIP.

10:35 Grasser im Publikum
Karl-Heinz Grasser - Miteigentümer der MIP-Management Gesellschaft - sitzt nicht am Podium, sondern in der ersten Reihe im Publikum.

10:29 Es geht los
Der MIP-Vorsitzende Hans Haider verliest die Tagesordnungspunkte. Er bittet außerdem, dass die Anleger nur jeweils eine Frage zu stellen, damit die Sitzung nicht ausufert.

10:00 Anleger stürmen Stadthalle
Reger Andrang herrscht bei der Hauptversammlung der Meinl International Power in Wien. Zahlreiche Anleger drängen in die Stadthalle, um eine Stimmkarte zu erhalten. Es dürfte turbulent werden, sind doch die Anteilseigner aufgerufen, eine Neuorganisation der Firma zu beschließen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |