03. Oktober 2008 10:07

AK-Treibstoffanalyse 

Diesel kostet um 20% mehr als vor einem Jahr

Die neueste Treibstoffpreisanalyse lässt bei den Autofahrern die Ohren schlackern. Eurosuper ist um gut 10% teurer als vor einem Jahr.

Diesel kostet um 20% mehr als vor einem Jahr
© sxc

Sehr teuer und bundesweit fast einheitlich - So verhalten sich laut aktueller AK-Studie die Spritpreise. Die Arbeiterkammer hat rund 1.600 Tankstellen in ganz Österreich unter die Lupe genommen. Im Jahresvergleich September 2007 zu September 2008 ist Eurosuper um durchschnittlich zehn Prozent (11,7 Cent pro Liter) in die Höhe geschnalzt, Diesel um sogar 20 Prozent (21,5 Cent pro Liter). Eine Tankfüllung Diesel (60 Liter) kostet im Schnitt um 13 Euro mehr als vor einem Jahr.

Die AK rät zu Preisvergleichen. Tanken am "richtigen Ort" kann etwas bringen.

Monatliche Mehrkosten
Pendler von Stockerau nach Wien (hin und zurück, 60 Kilometer) zahlen jetzt für Diesel um 20 Euro im Monat mehr, für Eurosuper um zwölf Euro im Monat mehr als noch im vorigen Jahr. So kommen sie mit ihrem Dieselauto heute mit den Monatskosten von 2007 (107 Euro) nur noch 18 Mal in die Arbeit und wieder heim, 2007 war es noch 22 Mal. Wer Eurosuper tankt, kommt mit den Monatskosten von 2007 (116 Euro) heute nur noch 20 Mal in die Arbeit und retour, 2007 war es noch 22 Mal.

Bundesweites Preisniveau
Alarmierend findet die Konsumentenvertreter die österreichweit fast einheitlichen Preise. Der Preisunterschied zwischen den billigsten Bundesländern (Burgenland und Wien) und den teuersten Bundesländern (Salzburg und Tirol) beträgt bei Eurosuper nur mehr 2,6 Cent (Juni: 4, 2 Cent), bei Diesel lediglich 1,7 Cent (Juni 4,0 Cent). Es gibt offenbar fast keinen Wettbewerb, schließt die AK.

Wiener Differenzen
In Wien gibt es bei Diesel je nach Tankstelle Preisunterschiede bis zu 13 Prozent. Selbst innerhalb der Bezirksgrenzen können die Preise extrem schwanken. Ein Beispiel: Zwischen der billigsten Tankstelle im ersten Wiener Bezirk und der teuersten Tankstelle im ersten Wiener Bezirk liegen die Dieselpreise um 15,3 Cent pro Liter auseinander. Bei einem 60-Liter-Tank spart sich ein Autofahrer rund neun Euro!

Bei Diskontern ist Eurosuper durchschnittlich um 1,8 Cent pro Liter billiger als an den teuersten Markentankstellen, Diesel um 2,3 Cent pro Liter.

Autobahntankstellen teuer
Draufzahlen müssen AutofahrerInnen bei Autobahntankstellen - dort zahlen sie für Eurosuper durchschnittlich sieben Cent pro Liter mehr als an normalen Tankstellen. Bei Diesel sind die Autobahntankstellen um 7,2 Cent pro Liter teurer.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |