15. November 2007 11:36

4.000 Beschäftigte 

Do&Co erlebt Umsatzschub durch Airline-Geschäft

Die Umsätze im Halbjahr sind um 80 Prozent auf 188,7 Mio. Euro gestiegen. Das Airline Catering hält einen Umsatzanteil von 72,1 Prozent.

Do&Co erlebt Umsatzschub durch Airline-Geschäft
© APA Robert Jaeger

Der börsenotierte Wiener Gastronomiekonzern und Airline-Caterer Do & Co hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2007/08 (per Ende März) wieder deutlich mehr Umsatz gemacht. Die stärksten Zuwächse lukrierte der Konzern beim Airline Catering, wo sich die Umsätze mehr als verdoppelten. Die Konzernumsätze erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr um 83,4 Mio. Euro auf insgesamt 188,7 (105,2) Mio. Euro, das Betriebsergebnis verdoppelte sich auf 10,9 Mio. Euro. Do&Co rechnet im Gesamtjahr mit einer weiteren Ergebnisverbesserung.

Im Jahresabstand steigerte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 7,4 auf 18,4 Mio. Euro. Die EBIT-Marge erhöhte sich im ersten Halbjahr 2007/08 auf 5,8 Prozent (1 HJ 2006/07: 4,7 Prozent).

Weitere Expansion geplant
Do&Co will international weiter zulegen, hieß es am Donnerstag laut Aussendung. Im Bereich Airline Catering hat der Gastrokonzern bereits die Tender für die Belieferung der Fluglinien Ethiad und Adria Air (ab Frankfurt) gewonnen, weitere Ausschreibungen sind am Laufen.

Umsatzbringer Airline-Catering
Der in Zahlen ausgedrückte größte Umsatzbringer, das Airline-Catering, hat im Jahresabstand von 60,4 auf 136,05 Mio. Euro zugelegt. Im Vorjahr hat der österreichische Gastroriese die Fluglinie Turkish Airlines dazugewonnen. 600 Abflüge täglich werden mit Do&Co-Speisen ausgerüstet. Zudem ist Do&Co über ein gemeinsames Joint Venture mit der türkischen Fluglinie an neun Standorten in der Türkei vertreten.

Mitarbeiterzuwachs von 1.800 auf 4.000
Das internationale Wachstum schlägt sich deutlich in der Bilanz nieder: Das Airline-Catering trägt 72,1 Prozent (1. HJ 2006: 57,4) zum Konzernumsatz bei. Die Mitarbeiterzahl hat sich im Vergleichszeitraum von knapp über 1.800 auf mittlerweile fast 4.000 Beschäftigte erhöht, davon allein rund 1.400 in der Türkei. Der Kundenkreis hat sich sowohl in Österreich als auch international vergrößert. So kocht etwa Do&Co mittlerweile wieder die komplette Menüpalette der Austrian Airlines (AUA).

Die Umsätze im internationalen Event Catering stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 24,3 Mio. Euro auf 26,04 Mio. Euro. Do&Co hat im Halbjahr auf internationalen Sport-Veranstaltungen wie etwa den America's Cup, das Aachener Reit- und Springturnier sowie einige Grand Prix-Turniere gecatert.

Im Bereich Restaurants, Lounges & Hotel erhöhte sich der Umsatz im Vergleich zum ersten Halbjahr 2006/07 von 20,5 Mio. Euro auf 26,6 Mio. Euro.

Leichter Rückgang im Aktienkurs
Die Aktie verzeichnete von Anfang April bis Ende September 2007 einen leichten Kursrückgang um 2,9 Prozent. Die Marktkapitalisierung betrug mit Stichtag 30. September (Schlusskurs 23,80 Euro) 185,5 Mio. Euro.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare