19. Oktober 2009 21:12

Drei Sorten 

EU erlaubt neuen Genmais

Nach einer Patt-Stellung beim Agrarministertreffen trifft nun die Kommission Entscheidung =

EU erlaubt neuen Genmais
© EPA

In der Europäischen Union werden voraussichtlich bald drei neue Genmais-Sorten importiert werden dürfen. Das ist das Ergebnis einer Abstimmung der europäischen Agrarminister über die Zulassung von zwei Sorten des US-Konzerns Monsanto (MON 88017 und MON 89034) sowie einer Sorte von Pioneer (USA).

Grünes Licht
Wie üblich gab es bei der Abstimmung der Minister ein Patt von Gegnern, Befürwortern sowie Ländern, die sich der Stimme enthielten. Da die Europäische Lebensmittelbehörde Efsa die Sorten zuvor für unbedenklich erklärt und ihre Zulassung empfohlen hatte, dürfte die EU-Kommission demnächst grünes Licht geben.

Kein Anbau
Grundsätzlich geht es um den Import zur Verarbeitung in Lebens-und Futtermitteln, nicht um den Anbau. Angebaut wird in einigen europäischen Ländern derzeit nur die Sorte MON 810. EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer-Boel sprach sich für eine rasche Zulassung aus, da sonst ein Mangel an Futtermitteln drohe. Im Sommer war Tierfutter aus den USA wegen Spuren nicht zugelassener Gensorten in Europa abgewiesen worden.

"Österreich ist im Anbau gentechnikfrei und das wird auch so bleiben. Bei uns besteht weder Bedarf, noch Nachfrage oder Notwendigkeit, gentechnisch verändertes Saatgut anzubauen", betonte Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich (V) anlässlich des Ministertreffens in einer Aussendung. Er fordere eine Änderung der Gesetze, dahingehend, dass jeder EU-Mitgliedsstaat selbst über die Ausbringung von gentechnisch verändertem Saatgut entscheiden dürfe.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |