24. März 2009 17:49

Ab Juli gültig 

EU senkt die SMS-Tarife

Maximal 11 Cent darf in Zukunft eine Auslands-Nachricht kosten. Ab 1. Juli werden auch die Roaming-Gebühren für mobiles Internet günstiger.

EU senkt die SMS-Tarife
© Getty

Das Versenden von Handy-Nachrichten aus dem EU-Ausland nach Österreich wird ab Sommer billiger. Europäisches Parlament, Rat und Kommission einigten sich auf eine weitere Senkung der Roaming-Tarife. Konkret darf eine im EU-Ausland versandte SMS ab 1. Juli maximal 11 Cent kosten. Bisher liegt der Durchschnittspreis bei 28 Cent – allerdings sind österreichische Provider dank Spezialtarifen oft sogar unter den von der EU verordneten 11 Cent.

Billiger surfen
Beim mobilen Internet dürfen die Netzbetreiber untereinander ab 1. Juli nicht mehr als einen Euro pro Megabyte verrechnen. Auf Ebene der Handykunden werden keine Maximalpreise fixiert, es gibt aber automatische Informationen über die Kosten.

Auch mobiles Telefonieren im Ausland wird ab 1. Juli noch einmal billiger: Die Minute darf höchstens 43 Cent (aktiv) bzw. 19 Cent (passiv) kosten. Derzeit sind es 55 bzw. 26 Cent.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare