09. Dezember 2008 19:16

27 Staaten einig 

EU will Luftraum neu ordnen

Das Verkehrsaufkommen in der Luft soll sich bis 2020 verdoppeln. Die EU reagiert - und will den Luftraum neu ordnen.

EU will Luftraum neu ordnen
© APA

Ein besseres Management des Luftraumes über Europa soll Kosten sparen und die Umwelt entlasten. Die Verkehrsminister der 27 Mitgliedstaaten sprachen sich am Dienstag in Brüssel mehrheitlich für einen entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission aus. Der Plan soll unter anderem Flugstrecken verkürzen, um die Treibstoffkosten zu senken und den Kohlendioxid-Ausstoß zu verringern. Auch die Flugtickets für Passagiere könnten so billiger werden.

Verdoppelung bis 2020
Verkehrskommissar Antoni Tajani sagte, diese Maßnahmen müssten rasch verabschiedet werden, um einen einheitlichen Luftraum zu schaffen. Die Kommission erwartet nach früheren Angaben, dass sich das Verkehrsaufkommen in der Luft bis 2020 verdoppelt.

Mit der Neuordnung des europäischen Luftraumes soll laut EU-Angaben auch die nationale Zuständigkeit für die Flugsicherung abgeschafft werden. Die Kommission will, dass die nationalen Flugsicherungen enger zusammenarbeiten. Dafür müsse ein grenzüberschreitendes System für die Organisation des Flugverkehrs entwickelt werden. Das Europa-Parlament soll sich im Januar in erster Lesung mit dem Vorschlag befassen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |