16. September 2008 11:08

Androsch-Interview 

"Eine Folge von Gier und Dummheit"

Warm anziehen könne nicht schaden, meint Androsch, Pelzmäntel seien nicht nötig.

"Eine Folge von Gier und Dummheit"
© Hausler
"Eine Folge von Gier und Dummheit"
© APA

ÖSTERREICH: Herr Dr. Androsch, die US-Banken krachen. Kommt jetzt die weltweite Krise?

Hannes Androsch: Auf jeden Fall ist klar, dass die Situation viel zu lange beschönigt wurde. Eben noch haben die EU-Finanzminister beschwichtigt. Alle behaupten, dass keine Rezession kommt. Die einzige, die das nicht weiß, ist die Rezession selbst.

ÖSTERREICH: Das klingt, als wäre die Schieflage mit etwas mehr Voraussicht zu verhindern gewesen.

Androsch: Die Krise kommt nicht über Nacht. Führende Ökonomen und Wirtschaftsnobelpreisträger weisen seit Jahren darauf hin. Statt dessen haben Gier und Dummheit regiert. Die US-Notenbank hat falsch reagiert und die Aufsichtsbehörden haben total versagt.

ÖSTERREICH: Müssen sich jetzt auch die Österreicher warm anziehen?

Androsch: Warm anziehen schadet nicht, Pelzmäntel sind unnötig. Eine weltweite Konjunkturkrise wirkt sich natürlich auf uns aus.

ÖSTERREICH: Was hilft?

Androsch: Der Kampf gegen Teuerungen etwa durch die Senkung der Mehrwertsteuer, und alles, was die Wirtschaft dynamisiert, wie Forschung und Innovation.

ÖSTERREICH: Müssen Sparer um ihr Geld zittern?

Androsch: Unsere Banken sind sicher.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |