11. Mai 2008 21:18

Pfingstmontag 

Elsner feiert 73. Geburtstag in U-Haft

Der ehemalige BAWAG-Chef verbringt bereits seinen zweiten Geburtstag in der Justizanstalt Josefstadt in Wien - am Pfingstmontag.

Elsner feiert 73. Geburtstag in U-Haft
© Reuters

Helmut Elsner wird am Montag 73 Jahre alt. Für den früheren BAWAG-Generaldirektor ist es bereits der zweite Geburtstag, den er in Untersuchungshaft verbringt. Der am 12. Mai 1935 in Wiener Neustadt geborene ehemalige BAWAG-Chef wird seinen Geburtstag am Pfingstmontag im Wiener Landesgerichtlichen Gefangenenhaus begehen. Elsner ist Angeklagter im seit Mitte Juli 2007 laufenden BAWAG-Strafprozess.

Alle Instanzen mobilisiert
Seit rund 15 Monaten ist Elsner in Österreich schon in U-Haft. Der Haftgrund Fluchtgefahr liege nicht vor, findet Elsners Rechtsanwalt Wolfgang SchubertA. Für seinen Mandanten hat Schubert bereits zahlreiche Enthaftungsanträge gestellt, die bisher alle abgewiesen wurden. Auch während des Strafprozesses wurden mehrfach Anträge auf Aufhebung der U-Haft abgelehnt. Jetzt wartet man noch auf die Entscheidung des OGH. Auch beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte sind Enthaftungsanträge anhängig.

Trotz Herzproblemen ausgeliefert
Am 13. Februar 2007 wurde Elsner nach einem monatelangen Rechtsstreit von Südfrankreich nach Wien ausgeliefert und hier sofort in Haft genommen. Monatelang hatte er sich der Auslieferung nach Österreich unter Hinweis auf Herzprobleme entzogen. Der Ex-Banker war bereits im September 2006 in seinem Haus in Mougins in Südfrankreich verhaftet worden, wehrte sich aber bis zuletzt mit medizinischen Gutachten gegen die Überstellung. Nach nur wenigen Tagen im französischen Gefängnis hielt sich der pensionierte Banker abwechselnd in seiner Villa und in französischen Spitälern auf.

Nacht und Nebel-Aktion
Fünf Monate nach seiner ersten Verhaftung in seiner Villa in Aix en Provence wurde Elsner dann doch von den französischen Behörden nach Wien ausgeliefert. Zwei Ärzte hatten im Auftrag der französischen Staatsanwaltschaft die Transportfähigkeit bescheinigt. Unter höchster Geheimhaltung brachten österreichische Exekutivbeamte Elsner auf dem Luftweg nach Wien.

Fluchtgefahr trotz Herzoperation
Dem Antrag von Staatsanwalt Georg Krakow auf Verhängung der Untersuchungshaft wurde von Untersuchungsrichterin Gerda Krausam stattgegeben. Am 14. Februar 2007 wurde über Elsner wegen Fluchtgefahr die U-Haft verhängt, die seitdem nicht aufgehoben wurde. Auch eine Herzoperation am 21. Februar im Wiener AKH, bei der Elsner einen dreifachen Bypass erhielt, und eine mehrwöchige Rehabilitation im Kur- und Rehabzentrum Treibach-Althofen in Kärnten änderten nichts an der andauernden Haftsituation.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |