28. Mai 2008 11:42

Antrag gestellt 

Elsner will unbeschränkte Telefonerlaubnis

Der Ex-BAWAG-Chef in U-Haft will während der EURO unbegrenzt mit Ehefrau Ruth telefonieren können, weil sie ihn zu der Zeit nicht besucht.

Elsner will unbeschränkte Telefonerlaubnis
© APA

Der seit über einem Jahr in der Justizanstalt Josefstadt in U-Haft sitzende Ex-BAWAG-Chef Helmut Elsner hat eine unbeschränkte Telefonerlaubnis beantragt. Als Begründung führte er in der Verhandlung im BAWAG-Prozess am Mittwoch an, dass er mit seiner Frau Ruth während der Fußball-Europameisterschaft länger telefonieren wolle, weil sie an den Stadtrand ziehen werde und ihn daher nicht besuchen könne.

Wohnen in der Fanmeile
"Wir wohnen im Zentrum, mitten in der Fanmeile", erklärte Elsner. "Ich möchte nicht haben, dass sie dort bleibt, sie zieht an den Stadtrand". Ruth Elsner wohnt in einem Penthouse in der Inneren Stadt in der Tuchlauben. Bei den Telefonaten werde der Wählvorgang in die Sprechzeit einberechnet, daher könne er nicht so lange telefonieren wie eigentlich vorgesehen, argumentierte Elsner. Gegen eine Überwachung der Telefonate habe er aber nichts.

"Schauen wir mal"
Staatsanwalt Georg Krakow sprach sich gegen den Antrag aus, da er für die Gleichbehandlung aller U-Häftlinge in der Justizanstalt Josefstadt sei. Richterin Claudia Bandion-Ortner sagte, sie werde den Antrag an die Justizanstalt weiterleiten: "Schauen wir mal, wie groß das Chaos während der EURO sein wird".




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare