30. Oktober 2008 17:52

Strumpferzeuger 

Ergee hat Konkursantrag gestellt

Die Ergee Textilgruppe GmbH aus Schrems/NÖ hat am Donnerstag beim Landesgericht Krems Antrag auf Eröffnung des Konkursverfahrens gestellt.

Ergee hat Konkursantrag gestellt

"Die seit Juli laufenden Verhandlungen mit verschiedenen potenziellen Investoren haben am Ende doch zu keiner Übernahme geführt, obwohl alle beteiligten Parteien auf Banken- sowie Politikseite große Anstrengungen unternommen haben", hieß es in einer Aussendung der Geschäftsführung.

Rund 200 Beschäftigte betroffen
Nach Auslieferung der aktuellen Herbst/Winter-Kollektion 08 sei "mit Stand heute abzusehen, dass für die Produktion der offenen Frühjahr/Sommer-09-Aufträge und die Fortführung des Betriebs keine ausreichenden Mittel zur Verfügung stehen werden". Es würden intensive Bemühungen laufen, unverzüglich nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens eine Auffanglösung zu schaffen. "Von der Konkurseröffnung sind in Österreich 123 Angestellte und 74 Arbeiter betroffen", so die Ergee-Geschäftsführung.

Die Tochtergesellschaften Ergee GmbH (Deutschland) und Ergee AG (Schweiz) sind der Aussendung zufolge "von der Anmeldung des Konkursverfahrens im Moment nicht betroffen". Ebenso wenig die Loana A.S. (Tschechien), die ebenfalls zum Ergee-Konzern gehört.

Zwangsausgleich wird angestrebt
Vom Insolvenzfall Ergee sind rund 180 Gläubiger betroffen, teilte der KSV (Kreditschutzverband) mit. Es sei geplant, das Unternehmen auch während des Konkurses unter Aufsicht des Masseverwalters fortzuführen und den Gläubigern einen Zwangsausgleich anzubieten. Da dies aus eigener Kraft nicht möglich sei, wären Geldmittel von dritter Seite notwendig, wobei auch der Gesamtverkauf des Betriebes ins Auge gefasst wird.

Die Aktiva werden vom Unternehmen mit 18,5 Mio. Euro beziffert, die Passiva mit 15,6 Mio. Euro, so dass rein rechnerisch keine Überschuldung bestehe. Im Konkursverfahren werden diese Angaben auf ihre Werthaltigkeit hin zu überprüfen haben, "da damit zu rechnen ist, dass im Zerschlagungsfalle mit wesentlichen Abstrichen bei den Aktivwerten zu rechnen ist", meinte KSV-Insolvenzexpertin Brigitte Dostal.

Laut KSV handle es sich bei der Ergee Textilgruppe GmbH um den drittgrößten niederösterreichischen Insolvenzfall des Jahres 2008 - größer waren nur die Konkurse der Battenfeld Kunststoffmaschinen GmbH, Kottingbrunn und der Holzwerk Karl Soukup GmbH, Gedersdorf.

Die historischen Wurzeln des Unternehmens reichen bis in das Jahr 1901 zurück, als sich Unternehmensgründer Erwin Rössler mit einer Kinderstrumpffabrik in Gelenau im Erzgebirge selbstständig machte. Nach kontinuierlicher Expansion wurde schließlich 1960 die nunmehr insolvente Gesellschaft gegründet.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |