12. Dezember 2008 10:54

Wirtschaftskrise 

Erster Autovermieter sperrt in Österreich zu

Die Finanzkrise setzt der Autobranche zu. Auch Autovermietungen sind betroffen: interRent stellt in Österreich seine Dienste ein.

Erster Autovermieter sperrt in Österreich zu
© interRent

Der im Billigsegment tätige Autovermieter interRent stellt mit Jahresbeginn 2009 die Vermiettätigkeit in Österreich ein. "Aufgrund der derzeit schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen kann der hohe Qualitätsstandard leider nicht mehr im gewohnten Maße aufrecht erhalten werden", heißt es in einem Kundenbrief, der vom Leiter von InterRent Österreich, Peter Pfneiszl, unterzeichnet ist. Laufende Mietverträge mit Laufzeit bis zum 15. Jänner werden noch abgewickelt.

InterRent ist in Österreich seit Juni 2006 operativ tätig und betreibt zwei Stationen, eine in der Nähe des Wiener Westbahnhofes und die zweite in der Nähe des Flughafens Wien-Schwechat. Der Autovermieter ist in weiteren zehn europäischen und fünf zum französischen Dominion zählenden außereuropäischen Ländern tätig. Europcar werde ab Jänner die Billigschiene selbst weiter führen, heißt es.

Lizenznehmer von Europcar in Österreich ist die zur Porsche-Holding zählende Arac GmbH. Hinter der größten europäischen Autovermietorganisation Europcar mit Firmensitz in Paris steht der französische Finanzinvestor Eurazeo.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare