28. April 2009 10:45

Tiefrote Zahlen 

Euro-Disney verdoppelt seinen Verlust

Obwohl das Disneyland bei Paris einen neuen Besucherrekord vermeldet, rutscht es immer weiter in die roten Zahlen. Der Umsatz der Gäste ist deutlich gesunken.

Euro-Disney verdoppelt seinen Verlust
© EPA

Trotz Rekorden bei den Besucherzahlen ist Disneyland Paris im Halbjahr tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust hat sich von 37,5 auf 71,9 Mio. Euro nahezu verdoppelt. Die Gäste schauen in der Krise mehr auf das Geld, hieß es seitens des Unternehmens. Der Gästeumsatz sei im Geschäftshalbjahr bis 30. März um 4,1 Prozent auf 553,9 Mio. Euro gesunken. Wegen des Einbruchs der Immobiliengeschäfte um 80,5 Prozent sank der Gesamtumsatz sogar um 7,3 Prozent auf 558,8 Mio. Euro. Der Vergnügungspark zählte zugleich 7,1 Mio. Besucher, so viele wie noch nie zuvor.

Wegen der Finanzkrise kamen 40 Prozent weniger Spanier und elf Prozent weniger Briten. Dafür strömte ein Fünftel mehr Franzosen in die Themenparks und Hotels. Insgesamt stieg die Zahl der Gäste um 111.000. Das Betriebsergebnis, das ein Jahr zuvor mit 1,3 Mio. Euro positiv gewesen war, rutschte mit 39,9 Mio. Euro ins Minus.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare