29. Mai 2009 11:13

0,0 Prozent 

Euro-Teuerung im Mai auf Rekordtief

Damit gab es in der Eurozone praktisch überhaupt keinen Preisauftrieb.

Euro-Teuerung im Mai auf Rekordtief
© APA

Die Teuerung in den 16 Ländern der Euro-Zone hat im Mai ein historisches Rekordtief erreicht. Laut einer Vorausschätzung des EU-Statistikamtes betrug die jährliche Inflationsrate in diesem Monat im Euroraum 0,0 Prozent, womit praktisch überhaupt kein Preisauftrieb nach dem Verbraucherpreisindex der Eurozone (VPI-EWU) gemessen wurde.

Dies ist der niedrigste Wert, den Eurostat für die heutigen Euro-Länder seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1997 jemals gemessen hat. Das bisher niedrigste Teuerungsniveau in der Eurozone wurde im März erreicht, als die Rate auf 0,6 Prozent abrutschte.

Details und Gründe sowie Angaben zu den 27 EU-Mitgliedstaaten will Eurostat am 16. Juni vorlegen. Bei einer Deflation fallen die Preise auf breiter Front. Wirtschaftsexperten warnen vor einer Abwärtsspirale, die die gesamtwirtschaftliche Nachfrage lähmt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |