15. Juli 2008 11:13

1,6038 Dollar 

Euro stellt wieder historischen Rekord auf

Mit 1,6038 Dollar hat sich die Gemeinschaftswährung auf einen neuen Höchststand katapultiert. Grund ist die desaströse Lage am US-Finanzsektor.

Euro stellt wieder historischen Rekord auf
© AP

Der Euro hat am Dienstag einen neuen Rekord aufgestellt. Die Gemeinschaftswährung schnellte am Vormittag bis auf 1,6038 Dollar in die Höhe und erreichte damit den höchsten Stand seit ihrer Einführung im Jahr 1999. Selbst der unerwartet schwach ausgefallene ZEW-Index drückte den Euro nur kurz.

US-Finanzdesaster als Grund
Als Grund nannten Börsenhändler die wachsende Sorge um die US-Wirtschaft und ihren Finanzmarkt-Sektor. Die europäische Gemeinschaftswährung hatte erstmals im April die 1,60-Dollar-Marke übersprungen und bei 1,6019 Dollar einen neuen historischen Höchststand erreicht. Aufgrund der schwächelnden US-Wirtschaft flüchten viele Anleger in den Euro.

Vor- und Nachteile
Während der steigende Ölpreis Heizen und Autofahren weiter verteuern dürfte, kann der hohe Euro-Kurs den Verbrauchern teils nützen. So werden etwa Reisen in die USA und andere Länder des Dollar-Raums billiger. Zugleich drohen hohe Euro-Kurse die heimische Wirtschaft zu belasten, weil sie Exporte ins Nicht-Euro-Ausland verteuern.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |